Sprachrohr für arabische Frauen

17. Dezember 2013, 17:32
1 Posting

Karim El-Gawharys Bestseller ist eine Sammlung von packenden Reportagen aus dem arabischen Raum

Ein Auslandskorrespondent als Bestsellerautor - das neue Buch ist bereits sein drittes -, dieses doch eher seltene Phänomen ist zwei Umständen zu verdanken: Die Umbrüche im arabischen Raum haben eine Region in den Mittelpunkt der medialen Berichterstattung gerückt, die bis 2011 völlig erstarrt, hermetisch schien: nicht berichtenswert. Die Revolten, getragen von jungen Leuten mit dem Wunsch nach politischer Moderne, riefen im Westen Solidarisierungsgefühle hervor - und Interesse dafür, was denn im Nahen Osten tatsächlich los ist. Dieses Interesse hält an, auch wenn der sogenannte Arabische Frühling längst im Herbst angekommen ist.

Und das Bedürfnis nach authentischer Information erfüllt mit Karim El-Gawhary ein begabter und wissender Erzähler, der nun eine Sammlung von Reportagen vorlegt, die ausschließlich Frauen gewidmet sind.

Erzähler ist El- Gawhary nicht nur als Autor, sondern auch als Journalist in Radio und Fernsehen, woher ihn ein breites österreichisches Publikum kennt. Aber der Sohn eines ägyptischen Vaters und einer deutschen Mutter kommt eigentlich aus Deutschland, umso sympathischer, dass er in einem Wiener Verlag publiziert.

In "Frauenpower auf Arabisch" überlässt er das Wort meist seinen Protagonistinnen, den Frauen der Revolutionen und des Alltags: der ägyptischen Verfassungsrichterin Tahani Al-Gebali genauso wie Umm Khaled, die einen 30-Tonner durch das Land am Nil kutschiert, oder Ghalia, der Fernsehköchin für die Armen. Das sind Frauen, die es auf ihre Weise geschafft haben, aber das Bild ist nicht vollständig ohne die "Verliererinnen", die durch Gewalt und Armut zugrunde zu gehen drohen - wobei El-Gawharys Bericht über "Umm Naama, die Heldin des täglichen Überlebens am Stadtrand von Kairo" im März 2013 sogar der Beginn einer Spendeninitiative war, die entscheidend in das Leben dieser Familie eingegriffen hat. Was kann sich ein Journalist mehr wünschen, als schreibend zu helfen? (Gudrun Harrer, DER STANDARD, 18.12.2013)

  • Karim El-Gawhary: "Frauenpower auf Arabisch - Jenseits von Klischee und Kopftuchdebatte", € 22 / 203 Seiten, Kremayr & Scheriau, 2013
    foto: kremayr und scheriau

    Karim El-Gawhary: "Frauenpower auf Arabisch - Jenseits von Klischee und Kopftuchdebatte", € 22 / 203 Seiten, Kremayr & Scheriau, 2013

Share if you care.