Lesestoff gegen den inneren Schweinehund

18. Dezember 2013, 10:30
43 Postings

Fast jeder Mensch weiß: Bewegung und gesunde Ernährung halten fit - Viele schaffen den Sprung ins gesündere Dasein trotzdem nicht - Unter Umständen kann Lektüre helfen - Nie zuvor gab es so viele Bücher über Yoga - Eine kommentierte Auswahl

Der Wille zählt nicht fürs Werk. Wer den ganzen Tag im Büro sitzt und unter Hochdruck arbeitet, will abends meist seine heilige Ruhe. Zu müde, zu faul oder einfach wieder einmal keine Zeit: Das sind gängige Ausreden, die Vorsätze, sich mehr zu bewegen, zunichtemachen.

Warum es die Überwindung wert sein könnte, ist das Generalthema von Ulrich Strunz schmalem Bändchen "Der Gen-Code. Wie wir mit Ernährung und Bewegung unsere Gene positiv beeinflussen können" (Systemed-Verlag 213, 180 S., 15,50 Euro). Der Autor gibt einen simplifizierten und recht selektiven Einblick in die Welt der Genetik insofern, als er sich auf die "Wirkung" von Bewegung und gesunder Ernährung auf die Zellen fokussiert. Allen, die verstehen wollen, warum Sport so wichtig ist, kann diese Lektüre helfen, den inneren Schweinehund künftig leichter zu überwinden. Strunz ist sicher: Die Zellen unseres Organismus jubeln über physische Anstrengungen und werden weniger fehleranfällig.

Körper plus Geist

Dass körperliche Anstrengung allein nicht genügt, ist eine alte Weisheit von Yoga. Körper und Geist in Einklang: Das klingt im nüchternen Industriezeitalter wie eine esoterische Weisheit. Doch gerade diese einheitliche Sicht scheint sich großer Popularität zu erfreuen, was die Zahl der Bücher über Yoga, die im vergangenen Jahr erschienen sind, beweist. Ulrich Otts "Yoga für Skeptiker. Ein Neurowissenschaftler erklärt die uralte Weisheitslehre" (O.-W.-Barth-2013, Verlag, 288 S., 20,60 Euro) ist ein vielversprechender Titel für alle, die diesem Boom eher skeptisch gegenüberstehen. Allein: Was in diesem Buch komplett fehlt, ist die Skepsis.

Statt einer Vogelsicht auf die Dinge, erweist sich der Autor als tief in die Philosophie verstrickt. Im ehrfürchtigen Duktus erklärt er Begrifflichkeiten, teilweise wirken Kapitel so, als seien sie von einem Priester geschrieben worden. Für alle, die Yoga ohnehin ernst nehmen, ist es keineswegs störend, im Gegenteil, Otts Gesamtschau hat dann eine vertiefende Wirkung. Darüber hinaus hat Ott aber auch sehr praxisbezogene Übungen zusammengestellt und widmet den Atemübungen ausführlich Raum. Tatsächlich enttäuschend ist allerdings das Kapitel "Wissenschaftliche Vertiefung", hier lässt der Autor plötzlich andere zu Wort kommen und drückt sich um eine eigene, explizite Einschätzung der Dinge.

Kulturgeschichtliche Betrachtungen

Wesentlich klarer im Ansatz ist "Die kleine Yogaphilosophie" von Anna Trökes (O. W. Barth 2013, 368 S., 23,70 Euro), einer langjährigen Yogalehrerin, die ihr Wissen aus 30 Jahren nun in einem Buch zusammengefasst hat. Das Buch kann als Kulturgeschichte des Yoga gelesen werden. Es erklärt die Ursprünge, die wichtigen Texte der indischen Lehre und ihre Begrifflichkeiten, die für ein Verständnis über die rein körperlichen Übungen hinaus unerlässlich sind. Trökes ordnet sie ein und beschreibt ein System, in dem Körper und Geist nur gemeinsam als Ganzes wahrgenommen werden.

Ein gewisser Grundstock an Yogabegeisterung muss allerdings vorhanden sein, um das Buch zu Ende zu lesen. Für Einsteiger sind die erklärenden Kapitel zu unterschiedlichen Yogastilen interessant, angehende Lehrer und -lehrerinnen profitieren, weil Trökes Sanskritbegriffe ins Deutsche übersetzt und in den Gesamtzusammenhang einordnet.

Wer Yoga abgekoppelt von jeglichem philosophischen Überbau als Bewegungsform in den Alltag einbauen will, sollte einen anderen Weg als den philosophischen Einstieg wählen. Wer es einfach nicht in Yogastudios und zu ausgebildeten Lehrern schafft, dem bieten Bildbände eine Einstiegsmöglichkeit.

Gezielte Übungen

Heike Oellerich und Miriam Wessel gehen die Sache handfest an. "Soforthilfe-Yoga. Beschwerden lindern durch gezielte Übungen" (blv-Verlag 2013, 127 S., 15,50 Euro) ist ein Titel, der ganz unverhohlen Leidgeplagte anlocken will. Indische Weisheit bleibt hier außen vor. Nach einer kurzen Einführung über Yoga im Allgemeinen geht es vor allem um die Heilkraft verschiedener Übungen, etwa bei Schlafstörungen, Kopfweh, Hormonschwankungen oder Stress.

Bei jedem Problem werden auch Akupunktur, die Meridiane und Kinesiologie integriert. Ob eine Yogastellung samt Akupressurpunkt tatsächlich Erleichterung bringt, muss jeder individuell feststellen, vielleicht sollte man es mit Yogaübungen gegen Heißhunger erst einmal ausprobieren.

Die Schweizer Autorin Petra Orzech hat ihre Yoga-Bewegungsanleitung einem einzigen Thema gewidmet. "Anti-Stress-Yoga. Mit Ernährung zurück in die Life-Work-Balance" (Systemed 2013, 283 S., 20,60 Euro) ist de facto ein Bildband. Jede Übung wird mit ihrer körperlichen Wirkung beschrieben. Allein das Wissen darum kann guttun. Gezielt können aber auch Verspannungen, Konzentrationsschwächen und Gewichtsprobleme in Angriff genommen werden. Das letzte Drittel dieses Buches ist ganz explizit der Ernährung gewidmet, Rezepte sind inklusive. (Karin Pollack, DER STANDARD, 17.12.2013)

  • Ulrich StrunzDer Gen-Code Das Geheimnis der Epigenetik. Wie wir mit Ernährung und Bewegung unsere Gene postiv beeinflussen können.180 Seiten, 15,50 EuroISBN: 978-3-942772-01-3Systemed
    foto: systemed

    Ulrich Strunz
    Der Gen-Code Das Geheimnis der Epigenetik. Wie wir mit Ernährung und Bewegung unsere Gene postiv beeinflussen können.
    180 Seiten, 15,50 Euro
    ISBN: 978-3-942772-01-3
    Systemed

  • Ulrich OttYoga für Skeptiker. Ein Neurowissenschaftler erklärt die uralte Weisheitslehre.288 Seiten, 20,60 EuroISBN: 978-3-426-29214-3O.W.Barth
    foto: o.w.barth

    Ulrich Ott
    Yoga für Skeptiker. Ein Neurowissenschaftler erklärt die uralte Weisheitslehre.
    288 Seiten, 20,60 Euro
    ISBN: 978-3-426-29214-3
    O.W.Barth

  • Anna TrökesDie kleine Yoga Philosophie. Grundlagen und Übungspraxis verstehen.368 Seiten, 23,70 EuroISBN: 978-3-426-29205-1O.W.Barth
    foto: o.w.barth

    Anna Trökes
    Die kleine Yoga Philosophie. Grundlagen und Übungspraxis verstehen.
    368 Seiten, 23,70 Euro
    ISBN: 978-3-426-29205-1
    O.W.Barth

  • Heike Oellerich / Miriam WesselSoforthilfe-Yoga. Beschwerden lindern durch gezielte Übung.127 Seiten, 15,50 EuroISBN: 978-3-8354-1164-7blv Verlag
    foto: blv-verlag

    Heike Oellerich / Miriam Wessel
    Soforthilfe-Yoga. Beschwerden lindern durch gezielte Übung.
    127 Seiten, 15,50 Euro
    ISBN: 978-3-8354-1164-7
    blv Verlag

Share if you care.