"Wirtschaftsblatt"- Chefredakteurin geht

16. Dezember 2013, 11:13
40 Postings

Esther Mitterstieler verlässt vor Fusion mit "Presse" die Zeitung - Vize Eva Komarek und Gerhard Hofer ("Presse") sollen "Wirtschaftsblatt" führen - Heuer keine Kündigungen mehr

"Wirtschaftsblatt"-Chefredakteurin Esther Mitterstieler verlässt die Styria-Zeitung, wie Montag bekannt wurde. Das Management will wie berichtet Redaktionen und übrige Organisation des "Wirtschaftsblatt" mit der "Presse" zusammenführen, die ebenfalls dem Grazer Medienriesen gehört. Die Führung des "Presse"-Wirtschaftsressorts wird mit jener des "Wirtschaftsblatt" verschränkt.

Hofer-Hybrid

Die Redaktion des "Wirtschaftsblatt" sollen künftig Mitterstielers Vize Eva Komarek sowie Gerhard Hofer von der "Presse" führen. Hofer bleibt laut Verlag weiterhin mit Hanna Kordik Ressortleiter des Wirtschaftsressorts der "Presse".

"In dieser verschränkten Führungskonstellation werden nun die letzten Details geprüft, wie eine gemeinsame Organisation zwischen 'Die Presse' und
'WirtschaftsBlatt' möglich ist", lässt der Verlag dazu verlauten. Und: "Dazu wird betont, dass eine Fusion der Redaktionen nicht stattfinden wird, sondern an einem Kooperationsmodell gearbeitet wird." Eine neue Sprachregelung offenbar.

Heuer keine Kündigungen mehr

Nach STANDARD-Infos hat der Manager der beiden Wiener Styria-Zeitungen zuletzt intern kundgetan, dass er heuer nicht mehr über die Fusionspläne informieren wird. Es werde aber in diesem Jahr auch keine Kündigungen mehr geben. Die Fusion, nun: Kooperation, dürfte mit einschneidenden Jobkürzungen einhergehen. - Weiteren Kürzungen nämlich nach den 2012 gestrichenen 27 Stellen bei den beiden Zeitungen. (red, derStandard.at, 16.12.2013)

 

  • Chefredakteurin Esther Mitterstieler verlässt laut Aussendung das "WirtschaftsBlatt" im besten Einvernehmen.
    foto: wirtschaftsblatt

    Chefredakteurin Esther Mitterstieler verlässt laut Aussendung das "WirtschaftsBlatt" im besten Einvernehmen.

Share if you care.