Googles Chromecast soll 2014 die Welt erobern

16. Dezember 2013, 09:47
88 Postings

Internationaler Markstart, offenes SDK, viele neue Apps - Google Cast als fixer Bestandteil anderer Geräte

Es war eine der großen Überraschungen des Tech-Jahres 2013: Mit seiner einfachen Nutzung demonstriert Googles Chromecast eindrücklich, wie komfortabel die Mediennutzung am Fernseher sein kann, wenn sie direkt über Smartphone, Tablet oder auch Desktop-Rechner gesteuert wird.

Preisfrage

In Kombination mit dem schlanken Preis von gerade einmal 35 US-Dollar erwies sich der HDMI-Stick nicht nur als echter Verkaufsschlager - bei Amazon.com liegt es seit dem Launch im Juli konsistent in den Top 3 der Verkaufscharts - zuletzt wurde es auch vom TIME Magazin als Gadget des Jahres ausgezeichnet.

Einschränkungen

Dies obwohl sowohl die regionale Verfügbarkeit als auch die Funktionalität bislang stark eingeschränkt sind. Wie Gigaom nun von Google in Erfahrung gebracht hat, soll sich all dies aber bald ändern. Google hat nämlich große Pläne für 2014 in Fragen Chromecast.

International

So plant man derzeit den internationalen Markstart, bis dato ist der HDMI-Stick nur in den USA offiziell verfügbar. Konkrete Länder nennt Mario Queiroz, Google Vice President of Product Management, zwar nicht, die KonsumentInnen würden aber "positiv überrascht" werden.

Erwartung

Ziel sei es damit möglichst rasch eine breite, international App-Abdeckung zu erreichen. In Zukunft werde es die Erwartungshaltung geben, dass jede App das hinter dem Chromecast stehende Google-Cast-Protokoll unterstützt, zeigt sich Queiroz überzeugt. Dies würde einen fundamentalen Abgang von der bisherigen Situation bedeuten, in der nur wenige, von Google handverlesene, Apps das Chromecast ansprechen dürfen.

Entwicklung

Eine Beschränkung, die davon getragen war, dass man die letzten Monate damit verbracht hat, die Schnittstellen des Chromecast und das zugehörige Entwicklungskit weiter anzupassen. Eine finale Version soll dann parallel zur Öffnung der Entwicklung kommendes Jahr folgen. Einen genauen Zeitpunkt will Queiroz zwar nicht nennen. Der Umstand, dass man vor kurzem einen "Hackathon" mit 40 externen EntwicklerInnen abgehalten hat, weist aber darauf hin, dass es nicht mehr all zu lang dauern dürfte. Noch zuvor sollen einige weitere Wellen an neuen Chromecast-Apps folgen.

Google Cast

Doch Googles Ambitionen enden nicht beim Chromecast alleine: Das Unternehmen möchte das Google-Cast-Protokoll zu einem Industriestandard ausbauen. Ziel sei es, dass Google Cast direkt von Fernsehern und anderen Geräten unterstützt wird. Zu diesem Zweck sei Google derzeit bereits in "ernsthaften Verhandlungen" mit einer Reihe von Herstellern. (apo, derStandard.at, 16.12.13)

  • Googles Chromecast überlässt die Mediensteuerung ganz Tablets und Smartphones.
    foto: google

    Googles Chromecast überlässt die Mediensteuerung ganz Tablets und Smartphones.

Share if you care.