Was sich für Bürger, Bankkunden & Co ändert

Ansichtssache19. Dezember 2013, 14:52
62 Postings

Ein Jahr geht, ein neues kommt - und damit auch Änderungen. Ein kleiner Überblick für Bankkunden, Pendler oder Pferdehalter.

Bild 1 von 15
foto: apa/andreas gebert

Erleichterungen bei Vereinsfesten

Grundsätzlich schaut es mit Steuererleichterungen bekanntlich ja eher schlecht aus. Für Vereine gibt es 2014 allerdings ein kleines Goodie. Die Kriterien für die Veranstaltung von steuerlich begünstigten Vereinsfesten werden vereinfacht, gültig aber der Steuererklärung für das abgelaufene Jahr 2013.

Wenn ein Verein ein Fest veranstaltet, dann wird steuerlich zwischen kleinen und großen Vereinsfesten unterschieden. Erstere sind steuerfrei, zweitere nicht. Als "kleines" Vereinsfest gilt künftig, was maximal 48 Stunden pro Jahr dauert und ausschließlich von den Vereinsmitgliedern organisiert wird. Die Besucheranzahl spielt im Gegensatz zu bisher keine Rolle mehr.

Große Vereinsfeste und Vereinskantinen sind künftig ab einem Umsatz von 10.000 Euro steuerpflichtig. Bisher lag die Grenze für die Körperschaftssteuerpflicht bei 7.300 Euro. Außerdem können künftig bei allen Vereinsveranstaltungen (nicht nur bei kleinen Vereinsfesten), bei denen Einnahmen erzielt werden, pauschal 20 Prozent des Umsatzes als Eigenleistung abgezogen werden und vermindern so den zu versteuernden Gewinn.

weiter ›
Share if you care.