Nokia arbeitet an eigenen Android-Smartphones

11. Dezember 2013, 08:58
117 Postings

Laut Bericht eigene Android-Abspaltung für Low-End-Markt - Entwicklung "unter Volldampf" - Warten auf Microsoft

Vor rund drei Jahren stand Nokia vor einer schwierigen Entscheidung. Die Absätze der eigenen Smartphones waren am Zusammenbrechen, mit dem Fortschritt eigener Software wie MeeGo war das Management ebenfalls nicht zufrieden. Also suchte man neue Partner, und stand dabei rasch vor der Wahl zwischen Google und Microsoft. Nokia entschloss sich bekanntermaßen für die riskantere Variante und setzt seitdem ganz auf Windows Phone. Doch auch hier wollte sich der Erfolg nicht ausreichend flott einstellen, um die ersehnte Rettung für den traditionsreichen Mobiltelefonhersteller zu bringen. Also folgte vor wenigen Monaten die Ankündigung der Übernahme der Handysparte von Nokia durch Partner Microsoft.

Spekulativ

Die Spekulationen darüber was hätte sein können, wenn sich Nokia einst anders entschieden hätte, füllen bis heute mit schöner Regelmäßigkeit die Foren von Onlinemedien. Glaubt man einem Bericht von The Verge könnte sich das nun ausgerechnet im Vorfeld der Microsoft-Übernahme tatsächlich noch herausstellen: Unter dem Codenamen Normandy soll Nokia derzeit an eigenen Android-Smartphones arbeiten.

Vorgeschichte

Dass der Mobiltelefonhersteller bereits vor einigen Monaten über einen solchen Schritt mehr als nur nachdachte, war bereits kolportiert worden. Bisher sind jedoch alle Marktbeobachter davon ausgegangen, dass das entsprechende Projekt vor allem als Druckmittel gegenüber Microsoft gedacht war, und mit den Übernahmeplänen umgehend eingestampft wurde. Dem scheint aber nun doch nicht so zu sein.

Low-End

Die Android-Schiene sei auch nicht als direkter Konkurrenz zu den Windows-Phone-Geräten gedacht, sondern soll dem Vernehmen nach - auf Sicht - die kostengünstige Asha-Linie ablösen. Als Betriebssystem verwendet man eine eigene Android-Abspaltung ähnlich wie sie auch Amazon für seine Kindle-Fire-Linie pflegt. Insofern ist auch keine Zusammenarbeit mit Google nötig.

Status

Die Entwicklung scheint jedenfalls bereits recht weit fortgeschritten zu sein. Schon vor einigen Wochen war über evleaks eine Foto eines mysteriösen Nokia-Smartphones ohne die Windows-Phone-typischen Knöpfe aufgetaucht. Was damals für einige Verblüffung sorgte, sei schlicht dadurch erklärt, dass es sich dem Vernehmen nach hier um ein erstes Gerät der Android-Linie handle.

Abwarten

Natürlich ist vollkommen offen, ob das entsprechende Gerät jemals das Licht der Smartphonewelt erblicken wird. Derzeit werde zwar weiterhin "mit Volldampf" daran gearbeitet - laut dem Bericht visiert das Unternehmen eine erste Veröffentlichung im kommenden Jahr an - es bleibt jedoch abzuwarten, was Microsoft nach einer Übernahme mit so einem Projekt vorhat. Immerhin setzt man bisher auch auf Low-End-Geräten ganz auf die eigene Windows-Phone-Reihe. (apo, derStandard.at, 11.12.13)

  • Ein Nokia-Smartphone ganz ohne die Windows-Phone-typischen Knöpfe: Dahinter soll nicht weniger als Nokias erstes Android-Smartphone stecken. Ob dieses jemals auf den Markt kommen wird, ist angesichts der anstehenden Übernahme durch Microsoft natürlich eine andere Frage.
    foto: evleaks

    Ein Nokia-Smartphone ganz ohne die Windows-Phone-typischen Knöpfe: Dahinter soll nicht weniger als Nokias erstes Android-Smartphone stecken. Ob dieses jemals auf den Markt kommen wird, ist angesichts der anstehenden Übernahme durch Microsoft natürlich eine andere Frage.

Share if you care.