Wein-Blog in Buchform

Kolumne16. Dezember 2013, 16:57
3 Postings

"Captain Cork" gibt es jetzt auf Papier - Über das Buch zum Portal

Captain Cork ist ein Wein-Blog, auf dem es sich dank flott geschriebener Texte, die nicht mit Meinung geizen, vortrefflichst diskutieren lässt. Den Kapitän spielt der Fotograf und Autor Manfred Klimek. Zur Crew gehören sechs Autoren, die ihre Spezialgebiete beitragen. Einer davon, Rainer Balcerowiak, vom Captain als Linksmaat beschrieben, hat selbst Bücher über Wein und Kulinarik verfasst und fungiert in diesem "ultimativ anderen Weinbuch" als Koautor.

Weinbücher gibt es nun sonder Zahl, und bei ultimativ anderem tritt man zunächst einen Schritt zurück. Buchdeckel sind geduldig, und groß ist die Zahl jener Weinbücher, bei denen aus zehn Vorhandenen ein Elftes gemacht wurde. Hier trifft es erfreulicherweise nicht zu. Ausgehend von den Klimek'schen Glaubensgrundsätzen erzählen er, Balcerowiak und der Blogger Dirk Würz als Gastautor über das Rundherum, über die Umstände, die guten Wein ausmachen.

Habt Spaß beim Trinken

Die Abhandlung der Weinbauländer ist kompakt (Ausnahme Deutschland), das Namedropping von Produzenten, bei so manchem Werk als Finanzierungsquelle genutzt, ist kurz. Roter Faden ist ein Mantra, das man nicht oft genug wiederholen kann: Habt Spaß beim Trinken, und lasst euch von nichts - keinen todschicken Betrieben, Vinotheken oder Weingutshektaren - und niemandem - Weingurus in Gestalt von Journalisten oder Sommeliers - beeindrucken, außer von gutem Wein. (Luzia Schrampf, Rondo, DER STANDARD, 13.12.2013)

Share if you care.