Auf stürmischem Umweg nach Malta

9. Dezember 2013, 13:49
9 Postings

Die erste Etappe ist geschafft - jeodch mit Verzögerungen

Nach vier Tagen, vier Nächten und einem veritablen Umweg wegen eines Sturms erreichen wir am Morgen des 8. Dezember Valletta. Heute ist der 2. Adventsonntag. Malta ist am dichtesten besiedelte Land der EU, das wasserärmste der Welt und nirgendwo sonst ist der Anteil der Katholiken an der Bevölkerung (98 Prozent) so hoch wie hier - außer vielleicht im Vatikan.  

Zumindest eine Woche werden wir hier bleiben. (Fabian Eder, derStandard.at, 9.12.2013)

Die Filmemacher Fabian Eder, Matias Lackner, Christoph Grasser und Marcus Schindler-Strauss fahren mit dem Segelboot von Griechenland über Malta und Lampedusa nach Sizilien. Das Ziel der Reise: Im Frühling 2014 wählt Europa ein neues Parlament. Das Projekt thematisiert die Asyl- und Migrationspolitik aktiv, wobei der Fokus auf die vor Ort lebenden Menschen gerichtet wird. Im Mittelpunkt steht die Frage: "Wie geht es Euch?" Katharina Stemberger betreibt das Projekt "Keine Insel" in Wien und hat dieses zusammen mit Fabian Eder initiiert. Gemeinsam produzieren sie auch den gleichnamigen Dokumentarfilm.

  • Blick auf die Hauptstadt Valletta.
    foto: eder

    Blick auf die Hauptstadt Valletta.

  • Maltas Straßen sind schon weihnachtlich dekoriert.
 
    foto: eder

    Maltas Straßen sind schon weihnachtlich dekoriert.

     

Share if you care.