"No Man's Sky": Sci-Fi-Spiel ermöglicht virtuellen Weltraum-Tourismus

9. Dezember 2013, 10:39
88 Postings

Prozedurales Universum mit fantastischen Landschaften

Das vierköpfige Indie-Studio Hello Games ("Joe Danger") habt im Rahmen der VGX Awards vergangenes Wochenende sein nächstes Werk namens "No Man's Sky" enthüllt: Ein Erkundungsspiel, bei dem man jedes Sonnensystem und jeden Planeten eines fiktiven Universums besuchen kann. "Jeder Planet ist prozedural. Jeder Planet ist einzigartig. Jeder Planet ist unerforscht", heißt es in der Beschreibung. In einem Video wird das Konzept näher vorgestellt.

Video: "No Man's Sky

Nicht an der Spitze der Nahrungskette

In einem Interview mit Gametrailers erklärte Entwickler Sean Murray, dass die Erkundung der Welten mit erheblichen Gefahren verbunden sind. Man kann die Oberflächen der Planeten zu Fuß erkunden, in Gewässern schwimmen oder mit Raumschiffen durch das All fliegen - alle Übergänge geschehen nahtlos. Zu Bedenken sei aber, dass man als Mensch zumeist nicht an der Spitze der Nahrungskette steht und sich im Laufe des Spiels des Öfteren zur Wehr setzen müssen wird. Asteroiden, gigantische Sandwürmer und giftige Pflanzen sind allesamt Teil der individuellen Ökosysteme der Planeten.

Video: Interview mit Hello Games

Gemeinsames Erlebnis 

Spieler reisen alle durch das gleiche Universum. So sei es sehr wahrscheinlich, dass die Planeten, die man aus der Ferne sieht, gerade von anderen Weltraum-Touristen erforscht werden. Wann "No Man's Sky" erscheinen soll, ist noch nicht bekannt. (zw, derStandard.at, 9.12.2013)  

  • "No Man's Sky"
    foto: hello games

    "No Man's Sky"

  • Artikelbild
    foto: hello games
  • Artikelbild
    foto: hello games
Share if you care.