Deutscher Künstler Günther Förg gestorben

6. Dezember 2013, 17:23
3 Postings

Starb an seinem 61. Geburtstag nach langer Krankheit

Freiburg im Breisgau / Wien - Ein Erzähler war er definitiv nie. "Für mich ist abstrakte Kunst heute das, was man sieht, und nicht mehr", sagte Günther Förg, der sein Desinteresse am Narrativen früh ausleben konnte: Der 1951 in Füssen im Allgäu Geborene studierte bei einem Meister des Informel, Karl Fred Dahmen, an der Münchner Akademie, wo er 1992 selbst Professor wurde.

Förgs Malerei wirkte stets über Material und Farbe; er setzte Metallpigmente ein, malte auf Metall, metaphysische Eigenschaften des Materials interessierten ihn jedoch nicht. Lässig, rotzig und spontan war die Geste, mit der er die Farben - anfangs gebrochen, später leuchtend und froh - in Gittern, Rastern und geometrischen Flächen auf den Malgrund brachte: einmal dick gespachtelt, ein anderes Mal zart und verdünnt für luftige Atmosphäre sorgend.

Denn trotz aller Bekenntnis zur Abstraktion blitzten immer wieder der Raum und dessen Umbauungen durch. Förg war nicht nur Maler, sondern auch Fotograf und Bildhauer. Den Multidisziplinär prägte die rationale Architektur der Moderne. Unmittelbar sichtbar wird das in seinen Fotoserien, aber auch seinen schroffen, oft monumentalen Skulpturen, die architektonische Elemente zu zitieren scheinen: marmornes Tor und bronzene Stele, 1994 in Rotterdam aufgestellt, etwa klassische Triumphbögen und -säulen.

Sein Raumsehen offenbaren auch die Fenster- und Gitterbilder der 1990er-Jahre, deren expressive Flecken ein wenig an Probierzettel in Zeichenbedarfsläden erinnern, die Farbstifttests im kritzelnden Auf und Ab zeigen.

Förg, der im Schwarzwald und der Westschweiz lebte und arbeitete, nahm 1992 an der Documenta IX teil. Personalen fanden zuletzt 2009 in der Foundation Beyeler in Basel, 2008 im Museum Essl in Klosterneuburg statt. Rückschau hielten 2011 auch seine Berliner Galerie Max Hetzler, 2012 die Sammlerfamilie Grässlin. Damals sagte Förg, von einem Schlaganfall gezeichnet, zur Welt: "Jetzt kann ich wieder einmal neu anfangen." - Am Donnerstag, seinem 61. Geburtstag, starb der Künstler nach langer Krankheit. (Anne Katrin Feßler, DER STANDARD, 7.12.2013)

  • Günther Förg im Jahr 2000 bei einem Wien-Besuch.
    foto: andy urban

    Günther Förg im Jahr 2000 bei einem Wien-Besuch.

Share if you care.