Tests zu "Gran Turismo 6": Ein genialer Autotraum mit Altlasten

Presseschau6. Dezember 2013, 12:49
160 Postings

Kritiker loben bislang umfangreichstes Rennspiel und kritisieren alte Mängel

Seit eineinhalb Jahrzehnten verfolgt das japanische Studio Polyphony Digital rund um Schöpfer Kazunori Yamauchi nun schon den Traum, vom "echten Fahrsimulator". Mit dem späten Debüt auf der PS3 in Form von "Gran Turismo 5" konnten die Entwickler einen großen technischen Sprung nach vorne machen, wenngleich man einige Wünsche, die an moderne Spiele gestellt werden, nicht erfüllen konnte. Mit dem am 6. Dezember für PS3 erschienenen "Gran Turismo 6" (GT6) legt man nun in allen Belangen nach. Trotz des bislang umfangreichsten Aufgebots und eines der besten Rennspiele unserer Zeit, geht der Traum auch dieses Mal nicht in Erfüllung und es bleibt laut den Kritikern weiterhin beim Streben nach Perfektion.

Enormes Aufgebot

Der Umfang ist abermals enorm: Im sechsten Teil von "Gran Turismo" dürfen Hobbypiloten in mehr als 1.200 Autos Platz nehmen (die dutzenden Hondas und Suzukis inklusive) und diese auf 100 Strecken in 37 unterschiedlichen Schauplätzen auf die Probe stellen. Zum Fuhrpark gehören Oldtimer genauso wie Serienautos, Go-Karts, Super-Cars und Rennboliden wie die diesjährigen Le Mans-Sieger. Die Liebe zum Detail des Herstellers Polyphony floss überdies in die Überarbeitung der Fahrphysik und der künstlichen Intelligenz der Computergegner. Gleichzeitig wurde der Fokus auf Mehrspielerbegegnungen online gelegt, wofür Spieler zum Start einen satten Patch mit mehr als 1 GB in Kauf nehmen müssen. Die Rennstrecken fordern mit unterschiedlichen Lichtverhältnissen und Wettersituationen heraus. Erstmals in der Serie simulieren die Designer auch die Sternenkonstellation und lassen Spieler als Draufgabe im Lunar Roving Vehicle von 1971 am Mond Runden drehen. 

Neue Leidenschaft, alte Launen

"Polyphonys Liebe zu Autos war immer schon offensichtlich, aber sie fühlte sich immer etwas kalt und mechanisch an. Die Vorzüge dieser technischen Expertise existieren auch in GT6 noch, doch wurden sie weit enthusiastische eingesetzt", schreibt Polygon. Spieler würden fortlaufend herausgefordert und mit abwechslungsreichen Aufgaben beschäftigt. Die Menüstruktur wurde logischer gestaltet, auf lange Ladezeiten muss man sich dennoch gefasst machen. "Das Resultat ist ein massives, leidenschaftliches Spiel und eine würdige letzte Runde für die PlayStation 3."

Die größten Schwächen des Spiels wurden den Rezensionen zufolge von den Vorgängern der Serie vererbt - das minimale Schadensmodell und der flache Motorensound. "GT6s größte Probleme trägt die Serie seit 1997 mit sich. Im Moment, in dem man mit 200 km/h gegen eine Wand donnert und unbeschadet weiterfährt oder man in einen V8 einsteigt, der wie ein Mixer klingt, zerberstet das Glas und die Illusion bricht mit ihm", kritisiert IGN. "Aber wenn man sich auf GT6s absolut traumhaften Strecken befindet, mit dem Auto, das man steuert vereint ist, Gegner mit Selbstsicherheit anvisiert und schwierige Passagen präzise meistert, fällt es leicht zu verstehen, weshalb die Serie als eine der Besten ihrer Art gilt und dieser Ableger macht keine Ausnahme."

Brillant und fehlerhaft

"GT6 ist fehlerhaft und brillant zugleich, was das Schicksal dieser Serie zu sein scheint", meint Eurogamer. Das Handling der Autos seit konkurrenzlos gut, der zum Guten überarbeitete Mehrspielermodus benötige aber noch etwas Feinschliff, genauso wie die nun aggressiveren, aber zeitweise unlogisch nachgiebigen Computergegner. "Gran Turismo verfolgt sein Ziel wie eh und je und liefert einen Fahrsimulator, der aufreibend und erschöpfend ist und wahnsinnig und süchtig macht. In seinen Grundfesten ist GT6 mit Sicherheit stabiler, als sein Vorgänger. Und als Weg, die Aufregung auf vier Rädern zu suchen, ist es trotz seiner Fehler außergewöhnlich, brillant und ziemlich einzigartig. Es ist noch nicht fertig, aber Polyphony wird es vermutlich nie sein, aber für hier und jetzt hat es die umfangreichste und kompletteste Iteration seiner Vision hervorgebracht."

Video: Das Intro von "GT6"

  • "Gran Turismo 6" ist am 6. Dezember für PS3 erschienen.
    foto: sony

    "Gran Turismo 6" ist am 6. Dezember für PS3 erschienen.

  • Artikelbild
    foto: sony
  • Artikelbild
    foto: sony
  • Artikelbild
    foto: sony
  • Artikelbild
    foto: sony
  • Artikelbild
    foto: sony
  • Artikelbild
    foto: sony
Share if you care.