Spionageurteil in Rumänien verhinderte Clinton-Rede in Wien

Elf Jahre Haft für NGO-Vertreter

Bukarest/Wien – Das Rätsel um die Absage Bill Clintons für ein Event des Center for Global Dialogue and ­Cooperation (CGDC) in Wien könnte gelöst sein: Stamen Stantschew, bulgarischer Unternehmer und Generalsekretär der NGO, war am Dienstag in Rumänien wegen Wirtschaftsspionage in Abwesenheit zu elf Jahren Haft verurteilt worden. Das Urteil ist nicht rechtskräftig. Zwar dementierte das CDGC am Donnerstagabend auf Anfrage des Standard einen Zusammenhang zwischen der Verurteilung Stantschews und dem Fernbleiben des ehemaligen US-Präsidenten; eine Erklärung von Clintons Büro stehe aber aus, räumte die Sprecherin der NGO ein.

Stantschew soll in viele Privatisierungen in Rumänien verwickelt gewesen sein. Hinter der Position als "internationaler Berater"  versteckt, etwa bei der Credit Suisse First Boston Europe in London und der UniCredit CAIB, sei es Stantschew laut Anklage gelungen, höchste Ränge der rumänischen Politik und Wirtschaft zu unterwandern.

Ex-Verteidigungsminister Werner Fassl­abend, neben Bulgariens Ex-Präsident Petar Stojanow ein Gründungsmitglied der NGO, sagte, er rechne in Kürze mit einer Aussprache zwischen Clinton und Stojanow.

Mittwochabend waren wilde Gerüchte über Clintons Verbleib kursiert. Doch dann twitterte US-Botschafterin Alexa Wesner noch am Abend ein Foto von sich und dem Ex-Präsidenten: "Ich hatte soeben ein tolles Meeting mit Bill Clinton."  Somit war klar: Clinton geht es gut. (Laura Balomiri, Gianluca Wallisch, DER STANDARD, 6.12.2013)

Update: Im Text wurde ergänzt, dass das Urteil gegen Stamen Stantschew nicht rechtskräftig ist.

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 56
1 2
Alexa Wesner: Just had a great mtg with @billclinton.

glaub ich nicht. bis ich das kleid gesehen habe!

Es gibt ein berühmtes Photo

von Barroso, wo er, zufrieden lächelnd, mit den ganzen Spitzenlobbyisten der Tabakindustrie in Brüssel zu sehen ist.

Irgendwann davor oder danach hat er Gesundheitskommissar Dalli das Ultimatum gestellt, entweder einen schon vorbereiteten Rücktrittsbrief zu unterschreiben oder aus der Kommission geworfen zu werden. Dieser Rücktritt gilt als großer Erfolg der Tabaklobby.

http://tinyurl.com/lsjqvmy
http://tinyurl.com/mdbjgfk
http://tinyurl.com/lcnutej

Da sieht man wieder mal, was so alles als NGO kreucht und fleucht.

Schade um die wirkichen NGOs, die nicht auf der Finanzliste des US-Kriegsministeriums stehen und durch solche "NGO"s diskreditiert werden.

Eigentlich sind es ja GO´s, aus Sicht der US-Militärs.

"er rechne in Kürze mit einer Aussprache zwischen Clinton und Stojanow."

Wenn Bill stojanow trifft, macht er sich nach europäischem und auch amerikanischen Recht strafbar, da behinderung des justiz ...

""Ich hatte soeben ein tolles Meeting mit Bill Clinton." Somit war klar: Clinton geht es gut."

.
Ihr offensichtlich auch.

Honi soit qui mal y pense.

was die alle haben?

privatisierungen sind doch per se gut. deswegen wird auch unser koarl-heinz ständig verfolgt. so werden die menschen, die für mehr leistung sind, immer mehr ins abseits gedrängt. traurig.

eine völlige unnötige Veranstaltung wurde abgesagt---bestens....und damit hat man sich auch den Wesley Clark erspart,,,der im Kosovokrieg fast den 3.Weltkrieg via Kämpfen mit russischen Truppen beginnen wollte(Pristina airport).....er wurde deshalb zumindest ziemlich unehrenhaft aus der US Armee hinausgeworfen...aber in Wien hätte er sich präsentieren dürfen.....

Und wen interessiert denn noch Clinton?

Seine Frau wird die nächste Präsidentin der USA und er kann dann ihren Aktenkoffer tragen

sind an seinem haus in bukarest leztes jahr mitm taxi vorbeigefahren und haben den fahrer gefragt was das für gebäude ist (hat nach regierungssitz ausgeschaut)
ein österreichischer taxler spricht ws. ähnlich übern grasse seine bude nur dass die noch a kategorie drunter ist

11 Jahre Haft

und in Ö laufen ihm noch die Altpolitiker Fasslabend, Schwimmer nach.

Irgendwie ist die Veranstaltung schon merkwürdig. Oligarchen und Despoten werden brav hofiert. Clinton ist für Geld zu haben, wird als Rednerattraktion eingeflogen und verweigert in letzter Minute. Was Barroso dabei macht, ist schleierhaft.

Das rumänische Urteil ist doch nicht vom Himmel gefallen. Hat sich da keiner vorher erkundigt? Offenbar überholen uns die Rumänen in der Korruptionsbekämpfung mittlerweile.

ich versteh

leider ueberhaupt nix. fehlt da ein absatz oder zwei?!

Bin beruhgt, dass ich nicht der einzige bin.

Offenbar überholen uns die Rumänen in der Korruptionsbekämpfung mittlerweile.

Da hams recht!

http://wien.orf.at/news/stor... s/2618737/

Organisator am Dienstag verurteilt.
Der Verurteilte war der Organisator, ja es geht auch ohne APA uns zu verwirren.
Tolles Teamwork :)

Stimmt, es bleibt irgendwie rätselhaft. Auch die Veranstaltung, von der ich bis jetzt nichts gehört habe, scheint etwas merkwürdig.

ist auch absolut wirr geschrieben. wenn barroso solche quellen hatte, wäre verständlich, dass er dort war.

Das war ja ein netter Haufen! Großartiger Preis.

Neben Baroso wurden auch der Fallschirmspringer Felix Baumgartner sowie der russische Ölmanager Michail Gutseriew und als Draufgabe noch ein kleiner Diktatorkasachische Präsident Nursultan Nasarbajew (abwesend) ausgezeichnet.

Satisfaktionsfähig

sind Figuren wie Fasslabend und Barroso ja schon lange nicht mehr, aber es haben sich schon Leute aus geringfügigeren Gründen erschossen als in einer solchen Operette gelackmeiert zu werden. Peinlich.

Peinlich!

Nun, die Vokabel "peinlich" fällt heute eben überwiegend in die Rubrik Stilkritik. Da jeder der vorgenannten Herren seinen Stilberater im Begleiter-Tross dabei hat, ist eben fast nichts mehr richtig peinlich. Peinlich ist dann nur noch, wenn man den Zug für die grosse Abzocke weltweit verpasst hat und den Lichtern des High-Speed QE-Aktien-Stimulanzien Trains hinterher blicken muss - so wie mind. 80% der europäischen und US-Bevölkerung, mich eingeschlossen.

Frei nach dem alten deutschen Dichter: Scheisse war's, der Mond schien helle!

hat sich der bill halt lieber die wesner zuwebeidlt

Ex-Verteidigungsminister Werner Fassl­abend,......... rechne in Kürze mit einer Aussprache zwischen Clinton und Stojanow.

Wenn Clinton wirklich nicht wegen der Verurteilung gekommen ist, wird er sich "in Kürze" mit dem Pülcher treffen....

Fasslabend hat wirklich einen an der Waffel!

So ein bisserl ein Geheimdienst.....

....ist manchmal ganz nützlich. Hätte uns die Jet - Kosten seiner Eminenz Barroso erspart. Und die vielen Orden von den Pülchern an die anderen Deppen.

"So ein bisserl ein Geheimdienst....."

ist der von einem Geheimgericht verurteilt worden?

Posting 1 bis 25 von 56
1 2

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.