Ohne Bart: Bisher unbekannte Fotografie von Johannes Brahms aufgetaucht

7. Dezember 2013, 18:16
22 Postings

Porträt stammt aus dem Jahr der Uraufführung des Deutschen Requiem, 1868

Lübeck - Das Brahms-Institut an der Musikhochschule Lübeck hat in einem New Yorker Antiquariat eine bislang unbekannte Fotografie des deutschen Komponisten Johannes Brahms entedckt. Das Portrait zeigt Brahms als Mitte 35-Jährigen am Beginn seiner internationalen Karriere. Aufgenommen wurde das Bild 1868 in einem Bremer Atelier, in jenem Jahr, in dem Brahms mit der Uraufführung des Deutschen Requiem im Bremer Dom der Durchbruch gelang.

"Kleine Sensation"

Die Aufnahme sei im Atelier des jungen Bremer Fotografen Jean Baptiste Feilner entstanden, so der Leiter des Brahms-Instituts, Wolfgang Sandberger. "Die Fotografie ist eine kleine Sensation, da sie in der Forschung bislang unbekannt ist. Unser Bild von Brahms bestimmen die dominierenden Altersfotografien. Der Komponist schaut da meist versonnen-melancholisch in die Kamera. Die Bremer Fotografie zeigt ihn dagegen selbstbewusst, in stehender Pose am Beginn seiner internationalen Karriere – und ganz ohne Bart."

Die Fotografie ergänze den umfangreichen ikonografischen Bestand der Lübecker Sammlung, die via Internet weltweit zugänglich ist. Dazu gehören rund 50 Fotografien, die zwischen 1853 und dem Todesjahr 1897 aufgenommen wurden und zum großen Teil aus dem Nachlass des Komponisten stammen.

Jean Baptiste Feilner gehörte zu den bedeutendsten deutschen Portrait-Fotografen seiner Zeit, besonders begehrt waren seine Portrait-Aufnahmen im Visitkarten- oder dem etwas größeren Kabinett-Format. Nach zahlreichen, zum Teil internationalen Prämierungen wurde er vom Oldenburger Großherzog Peter II. mit dem Titel des „Hof-Photographen" ausgezeichnet. (red, derStandard.at, 5.12.2013)

 

  • Bartloses Porträt des Komponisten als junger Mann.
    foto: brahms-institut lübeck

    Bartloses Porträt des Komponisten als junger Mann.

Share if you care.