Drohne mit Raspberry Pi kann andere Drohnen kidnappen

5. Dezember 2013, 10:18
59 Postings

"SkyJack" kann andere Parrot-Drohnen orten und die Steuerung übernehmen

Amazon und UPS haben vor einigen Tagen damit aufhorchen lassen, dass sie Pakete in Zukunft mit Drohnen ausliefern wollen. Die Ankündigungen haben allerlei Bedenken und Zweifel aufkommen lassen. Hacker Samy Kamkar legt nun ein Schäuferl nach: er hat Hardware und Software einer kommerziellen Drohne so adaptiert, dass die andere Drohnen kidnappen kann.

SkyJack

Dafür hat Kamkar eine Parrot AR.Drone mit einem Raspberry Pi ausgestattet, berichtet Ars Technica. Die "SkyJack" genannte Drohne kann die Signale anderer Drohnen orten und die Kontrolle über sie übernehmen. Die Parrot-Drohnen werden anhand ihrer MAC-Adressen erkannt. Mithilfe der Open-Source-App Aircrack-ng können die Drohnen von der verbundenen iOS- und Android-App ihrer Besitzer entkoppelt werden. Der Pilot der SkyJack-Drohne kann dann selbst die Steuerung der "Zombie-"Drohne übernehmen.

Derzeit nur für Parrot-Drohnen

In einem Blog schreibt Kamkar, "wie lustig wäre es andere Drohnen zu kapern, die Amazon-Päckchen ausliefern". Derzeit kann SkyJack nur Parrot-Drohnen angreifen; bei MAC-Adressen, die nicht Parrot zugeordnet sind, bleibt die Drohne inaktiv. Prinzipiell könne die Liste der "Opfer" jedoch erweitert werden. Kamkar hat in seinem Blog eine Anleitung für SkyJack veröffentlicht.

MySpace-Hack

Kamkar ist kein Unbekannter. 2005 hatte er einen Wurm entwickelt, mit dem er über eine Million MySpace-Freunde zu seinem Account hinzufügen konnte. Für den Hack war Kamkar verurteilt worden. Heute beschäftigt er sich unter anderem mit der Aufzeichnung von Standortdaten bei Android-Geräten. (red, derStandard.at, 5.12.2013)

  • Die Parrot AR.Drohne gibt es im Elektrohandel.
    foto: ap

    Die Parrot AR.Drohne gibt es im Elektrohandel.

  • Samy Kamkar zeigt, wie man mit einer kommerziellen Drohne und einem Raspberry Pi andere Drohnen kidnappen kann.

Share if you care.