Activision: "Call of Duty: Ghosts" trotz mäßiger Kritiken ein Hit

4. Dezember 2013, 16:36
46 Postings

Publishing-Chef sieht Zustimmung der Fans zu jährlicher Neuauflage

Eines der größten Spiele des Jahres, "Call of Duty: Ghosts", wurde in der Presseberichterstattung mit teils deutlicher Kritik eingedeckt. Oberflächlichkeit und mangelnde Innovationen würden der Serie schaden, hieß es in vielen Tests. Laut Activisions Publishing-Chef Eric Hirshberg scheinen das die Käufer anders zu sehen.

Gefragt, ob die Strategie, jährlich einen neuen Teil zu veröffentlichen, der Reihe schaden würde, meint er "Nein, offensichtlich nicht. Und ich stimme den Kritikern heir auch nicht zu", wie Videogamer.com unter Verweis auf die Januarausgabe des Game Informer berichtet. "Mir ist klar, dass nicht alle Kritiker unsere Strategie mögen, unsere Fans tun das aber zum Glück."

Nach holprigem Start Fahrt aufgenommen

"Ghosts" ist bislang der bei Metascore am niedrigsten bewertete Teil der Shooter-Serie und soll sich nach dem Launch gerade einmal halb so gut verkauft haben, wie "Call of Duty: Black Ops 2" aim letzten Jahr. Mittlerweile hat der Titel aber offenbar an Fahrt aufgenommen und ist laut Hirshberg das am öftesten vorbestellte Game des Jahres – auch auf den Next-Gen-Konsolen sowie der meistgespielte Titel bei Xbox Live. Vor allem Letzteres gäbe ihm Zuversicht, dass man die Erwartungen der Käufer erfüllt habe.

"Mir ist klar, dass kritische Berichterstattung nicht immer die Einschätzung der Fans wiedergibt", so der Manager weiter. "Wir lesen die Kommentare der Tester und berücksichtigen sie in unserer kreativen Arbeit, aber wir messen uns nicht alleine daran." (red, derStandard.at, 04.12.2013)

  • "Call of Duty: Ghosts" wurde in den Medien teils stark kritisiert, schlägt sich laut Activision aber gut bei den Fans.
    foto: activision

    "Call of Duty: Ghosts" wurde in den Medien teils stark kritisiert, schlägt sich laut Activision aber gut bei den Fans.

Share if you care.