Bill Gates findet Amazons Drohnen-Projekt "toll"

4. Dezember 2013, 11:40
23 Postings

Könnten auch für Transport medizinischer Güter genutzt werden

Microsoft-Gründer Bill Gates hat sich im Rahmen eines Interviews mit The Lead zu verschiedenen Themen geäußert und dabei auch über Amazons Drohnen-Projekt gesprochen. Wie der Online-Händler erst kürzlich bekannt gegeben hat, möchte man mit "Prime Air" die Auslieferung von Bestellungen mit autonom fliegenden Octokoptern in vier bis fünf Jahren umsetzen können.

"Überoptimistisch"

"Ich denke, seine Einschätzung ist eher überoptimistisch", kommentiert Gates die Zeitvorgabe. Die Idee findet er allerdings spannend. "Es ist großartig, wenn Leute solche Träume haben und wir die Kosten für Transporte senken können", so der IT-Milliardär weiter. Dabei sehe er nicht nur das Potenzial, Bücher und andere Bestellungen auszuliefern, sondern etwa medizinische Waren zu Menschen an "schwierigen" Orten zu bringen.

Generell, denkt Gates, wird der Einfluss von Drohnen auf das tägliche Leben zunehmen und der Gesellschaft helfen, sobald diese erkannt hat, welches positive Potenzial in den Maschinen steckt. "Techpioniere träumen große Träume", sagt Gates über Amazon-Chef Jeff Bezos. "Es steht ihm zu, hier eine Vision zu verfolgen und es wäre toll, wenn wir dieser auch nur nahe kommen könnten."

Großteil des Vermögens wird nicht vererbt

Thematisiert wurden auch Gates' karitative Tätigkeiten und der Umgang mit seinem Vermögen. Alleine 2012 steckten er und seine Frau Belinda gut zwei Milliarden Dollar in wohltätige Zwecke. Seine Kinder wüssten auch, dass der Großteil seines Vermögens nicht an sie fallen, sondern dazu genutzt werde, "Leben zu retten". Schon im November hatte Gates angekündigt, dass er früher oder später von den Listen der Superreichen verschwinden werde.

  • Drohnen werden der Gesellschaft in Zukunft weiterhelfen, meint Bill Gates.
 

    Drohnen werden der Gesellschaft in Zukunft weiterhelfen, meint Bill Gates.

     

Share if you care.