PlayStation 4: Sinnvolles Upgrade mit Hybrid-Festplatte

3. Dezember 2013, 12:29
129 Postings

Geringer Aufpreis für Geschwindigkeitsboni - Xbox-Festplatte nur mit Garantieverlust wechselbar

Die neuen Next-gen-Konsolen, Xbox One und PlayStation 4, liefern ihren Käufern 500 GB Speicher für ihre Spielinstallationen. Da manche aktuelleren Games mittlerweile gut und gerne 30 GB oder mehr für die Installation verlangen, könnten einige Spieler bald mit Platzproblemen kämpfen.

Beheben lässt sich dies mit einem Tausch der Festplatte. Da Sony und Microsoft traditionelle HDDs verbaut haben, besteht dabei auch Potenzial, etwas mehr Geschwindigkeit aus der Konsole zu kitzeln. Verschiedene Tests erlauben hierfür nun eine Empfehlung.

Vergleich

So hat man bei IGN auf der PlayStation 4 einen Vergleich zwischen der Standard-Festplatte, einer Solid State Disk und einer Hybrid-Lösung angestellt. Eine normale Festplatte liest und schreibt Daten auf eine rotierende Scheibe mit einem Kopf. Eine Solid State Disk hingegen nutzt Flashspeicher, verzichtet damit auf bewegliche Teile und bietet sehr hohe Geschwindigkeiten. Eine hybride Festplatte bietet neben der scheibenbasierten Architektur Flashspeicher in unterschiedlicher Größe, auf welchem oft genutzte Inhalte automatisch ausgeführt werden.

Unterschiede zeigen sich je nach Spiel vor allem in der Startzeit und beim Laden einzelner Abschnitte. Die Unterschiede reichen von wenigen Momenten bis teilweise über 20 Sekunden. Ebenfalls flotter ist die PS4 mit SSD oder Hybrid-Platte beim Booten ins System. Wesentliche Unterschiede bei der Installationsdauer sind nur zu bemerken, wenn ein Game als Download bezogen wird. Wird es von einer Blu-ray-Disc auf den Speicher verfrachtet, wirkt das optische Laufwerk als Flaschenhals.

Empfehlung für Hybrid-Lösung

Generell lautet die Empfehlung, bei einem Tausch der verbauten Festplatte auf eine Hybrid-Lösung zurückzugreifen. Eine solche kostet in der Regel nicht viel mehr als eine normale Festplatte, bringt aber viele Vorteile einer SSD mit.

Dies gilt allerdings mit Einschränkungen, wie Will Smith von Tested erläutert. Eine hybride Festplatte spielt dann ihre Stärken aus, wenn einzelne Inhalte oft genutzt werden. Dies ist etwa der Fall bei Spielern, die oft im Multiplayer-Modus unterwegs sind, da dort meist immer auf bestimmte Maps zurückgegriffen wird. Wer hauptsächlich alleine und oft verschiedene Games spielt, profitiert im Gegensatz dazu nur in geringerem Umfang.

Speichertausch bei Xbox One nur mit Garantieverlust

Die PlayStation 4 wurde von Sony so konzipiert, dass ein Tausch der Festplatte mit wenigen Handgriffen möglich ist. Bei der Xbox One ist dies hingegen nicht vorgesehen. Möglich ist es trotzdem, wie ein YouTube-Video von Brian Williams zeigt, jedoch verliert man mit dem Tausch die Garantie auf die Konsole. (gpi, derStandard.at, 03.12.2013)

Video: PS4 - Speichertest

Video: Speicher-Upgrade für Xbox One

  • Eine SSD ist als Ersatz zu teuer, so man keinen Speicherplatz einbüßen will. Insbesondere für Multiplayer-Freunde bietet sich aber eine Hybrid-Festplatte als Alternative an.

    Eine SSD ist als Ersatz zu teuer, so man keinen Speicherplatz einbüßen will. Insbesondere für Multiplayer-Freunde bietet sich aber eine Hybrid-Festplatte als Alternative an.

Share if you care.