Die Amazon-Drohne amüsiert das Internet

3. Dezember 2013, 09:28
128 Postings

Buchhändler stellen Zustellung mittels Eulen vor, und Satire-Accounts scherzen über das Flugobjekt

Die Nachricht über Amazons Projekt, zukünftig Pakete auch mit Drohnen ausliefern zu wollen, hat sich in den sozialen Netzwerken nicht nur rasant verbreitet, sondern zur Kreation zahlreicher Witze geführt.

Scherzvideo

Der britische Buchhändler Waterstones hat in kurzer Zeit ein Video produziert, das zeigt, wie das Unternehmen Pakete künftig mit Eulen ausliefern will. Natürlich ist der "Ornithological Waterstones Landing Service" – kurz OWLS (zu Deutsch: Eulen) – nur als Scherz zu verstehen, trotzdem hat sich das Video innerhalb kürzester Zeit rasant verbreitet.

Einsatz von Eulen

In dem einminütigen Film gibt der vermeintliche Pressesprecher von Waterstones an, dass es bis zum tatsächlichen Einsatz noch etwas dauern könnte, immerhin würde es "Ewigkeiten" dauern, bis Eulen so gut trainiert sind, dass sie diese Aufgabe erfüllen können. Eingefallen sei die Idee dem Sprecher zufolge "erst heute Morgen".

Benachrichtigung

Twitter-User @QuantumPirate hat sich ausgedacht, wie ein Benachrichtigungszettel von Amazon aussehen könnte, wenn die Zustellung via Drohne fehlschlägt. Das Bild dieser offensichtlichen Photoshop-Künste wurde besonders auf Twitter mit Enthusiasmus geteilt. Über 8.000 Retweets konnte der Twitter-Nutzer am ersten Tag verzeichnen.

Zustellung mit Kanonen

Die deutsche Satire-Seite "Der Postillon" hat die Amazon-Drohnen für einen Artikel über Zustellung mittels Kanonen zum Anlass genommen. Darin wird der Amazon-Chef Jeff Bezos zitiert, dem die Worte "Schon seit Jahren arbeiten wir eng mit Militärexperten und Rüstungsindustrie zusammen" in den Mund gelegt wurden.

@AmazonDrone

Einen eigenen Twitter-Account hat die Amazon-Drohne übrigens auch schon. Unter dem Usernamen @AmazonDrone wird unter anderem über die Schnelligkeit des Dienstes gewitzelt: "Sorry, dass ich das iPad fallen habe lassen, das du bestellt hast. Aber hey, wir haben ein paar Angebote für Kindle Fire HDs." An anderer Stelle heißt es: "Bill Gates glaubt nicht, dass Amazon PrimeAir funktionieren wird. Er wird es wohl wissen, immerhin hat er Windows entwickelt." (red, derStandard.at, 3.12.2013)

  • Der Buchhändler Waterstones hat sich die Zustellung mittels Eulen ausgedacht
    foto: waterstones

    Der Buchhändler Waterstones hat sich die Zustellung mittels Eulen ausgedacht

  • So könnte laut @QuantumPirate eine Benachrichtigung aussehen, wenn die Zustellung via Drohne fehlschlägt
    foto: twitter.com/quantumpirate

    So könnte laut @QuantumPirate eine Benachrichtigung aussehen, wenn die Zustellung via Drohne fehlschlägt

Share if you care.