Prinz Harry zum Südpol aufgebrochen

1. Dezember 2013, 14:43
8 Postings

Expeditionsteams wollen in 15 Tagen 280 Kilometer zurücklegen

London - Prinz Harry, Nummer vier der britischen Thronfolge und Enkel von Queen Elizabeth II., ist am Sonntag zu seiner lange geplanten Südpol-Expedition aufgebrochen. Nach erheblichen Unsicherheiten wegen Wetterkapriolen in der Antarktis hätten die drei Teams zu Mittag das Rennen aufgenommen, teilte die Organisation "Walking With The Wounded" mit.

In 15 Tagen soll es auf Skiern rund 280 Kilometer über das ewige Eis zum südlichsten Punkt der Erde gehen. Für den ersten Tag sind rund zwölf Kilometer geplant. Harrys Weggefährten sind kriegsversehrte Soldaten, die sich teils mit Hilfe von Prothesen fortbewegen müssen.

Mit Pachschlitten im Schlepptau

Die Teams waren am 28. November per Flugzeug am 87. Breitengrad angekommen, um von dort den Marsch mit Packschlitten im Schlepptau anzutreten. Nach mehreren wetterbedingten Startverschiebungen wurde das Rennen um 60 Kilometer verkürzt.

Die Teilnehmer wollen mit der Aktion Geld für die Hilfsorganisation einspielen. "Walking For The Wounded" kümmert sich um Rehabilitation und Wiedereingliederung von Kriegsrückkehrern sowie um Hinterbliebene von Kriegsopfern. (APA, 1.12.2013)

  • Schauspieler Dominic West und Prinz Harry (rechts) bei Vorbereitungen zum Marsch.
    foto: epa/walking with the wounded

    Schauspieler Dominic West und Prinz Harry (rechts) bei Vorbereitungen zum Marsch.

Share if you care.