Leuchttürme junger Literatur

29. November 2013, 13:19
1 Posting

Johanna Fuchs gewann den 2. Wiener City Literaturwettbewerb

Wien – Die Literatur wird weiblich. 120 der insgesamt 135 Einreichungen zum Wiener City Literaturwettbewerb, den der Schriftsteller Christoph Braendle heuer zum zweiten Mal organisierte, stammten von Mädchen. Teilnahmeberechtigt waren Wiener Schülerinnen und Schüler im Alter von 14 bis 20 Jahren, das Thema lautete "Tagträume und Nachtgedanken". Eine Jury wählte die 20 besten Texte fürs Halbfinale aus, nur drei Burschen schafften diese Hürde. Und das Finale am Donnerstagabend im Kasino des Burgtheaters bestritten ausschließlich Mädchen.

Ihre durchwegs sehr niveauvollen Texte hatten die zehn Finalistinnen in Workshops mit Schriftstellern überarbeitet. Und nun wurden die Beiträge von Burgtheaterschauspielern (Andrea Clausen, Dorothee Hartinger, Daniel Jesch und Markus Meyer) vorgetragen. Der Publikumspreis ging schließlich an Esther Mahr vom Schottengymnasium für ihre Parabel "Die Brücke". Johanna Fuchs vom Rainergymnasium erhielt den 1. Preis der Jury. In der "Leuchtturmwächter" erzählt sie von einem Mann, der die Einsamkeit sucht. Die Texte kann man auf der Homepage nachlesen. (trenk, derStandard.at, 29.11.2013)

Share if you care.