Badeschiff: Petz nur noch als Gesellschafter an Bord

29. November 2013, 12:50
10 Postings

Der Spitzenkoch will sich nach seinem 50. Geburtstag eine Auszeit gönnen und träumt vom kleinen Wirtshaus

Vor wenigen Wochen feierte der Wiener Spitzenkoch Christian Petz seinen 50. Geburtstag, parallel dazu wurde eine Neuausrichtung seiner Küche am Badeschiff bei der Urania verkündet, die noch mehr auf Petz' zeitgemäße Interpretation der Wiener Küche fokussiert und die Gerichte seines Kochbuchs "Die Neue Wiener Küche" ins Zentrum stellt .

Jetzt aber hat Petz auf Nachfrage von profil.at bestätigt, dass er sich in nächster Zukunft als operativer Küchenchef zurückziehen wird. "Ich bin draufgekommen, dass die Welt mit 50 doch ziemlich abrupt anders aussehen kann – und dass ich nicht auf immer in einer Küche stehen will", sagt Petz zu seiner Entscheidung. Er werde als Gesellschafter des Badeschiffs an Bord bleiben und die "gemeinsam" mit seiner Co-Köchin Heidi Neuländtner entwickelte Küchenlinie weiter betreuen: "Wir werden ständig neue Gerichte entwickeln und durchkochen ." Neuländtner ist als ehemalige Küchenchefin der Blauen Gans in der Salzburger Getreidegasse mit den Finessen der heimischen Küche vertraut, speziell der Umgang mit Innereien liegt ihr seit Jahren am Herzen. Parallel dazu aber wird auch nach entsprechend versierter Verstärkung für die Badeschiff-Küche gesucht.

Und Petz? Der will sich zuerst einmal eine Auszeit gönnen, dann "die Angebote sichten, die nach Bekanntwerden meiner Entscheidung eintrudeln".  Im Grunde aber sehnt er sich danach, mit einem "kleinen Wirtshaus" noch einmal die Selbstständigkeit zu wagen. Es bleibt zu hoffen, dass er dabei nicht umhin kommen wird, sein geniales Gespür fürs Essen zumindest hie und da operativ unter Beweis zu stellen. (Severin Corti, derStandard.at, 29.11.2013)

  • Christian Petz gönnt sich eine Auszeit.
    foto: heribert corn/corn.at

    Christian Petz gönnt sich eine Auszeit.

Share if you care.