Der Tanz schien helle

28. November 2013, 17:10
3 Postings

Auftakt einer neuen Performancekunst-Ära im Wiener Wuk: Heulwölfe, Nebeltanz, Binge-Dating u. v. m. ergeben einen "Dark Start"

Wien - Mit einem Flug in die Dunkelheit beginnt eine neue Zeit für Performancekunst im Wiener Werkstätten- und Kulturhaus Wuk. Bettina Kogler, ehemals Kuratorin des Imagetanz-Festivals im Brut-Theater, hat die Abteilung Theater/Tanz des Hauses übernommen und präsentiert ab heute unter dem Titel Dark Start ihren initialen Programmabend.

Das Angebot hat Charakter: Der Künstler Julius Deutschbauer hält eine konzertante Eröffnungsrede, und die Choreografin Fanni Futterknecht schickt die Maskenfiguren aus ihren magischen Arbeiten I almost love you und This is not a romantic project ab in die Düsternis. Nicht viel heller wird es bei kozek hörlonski, Gewinner des H13-Performancepreises von 2009.

Miet Warlop stattet sieben verkühlte Männer mit ordentlichen Schnäuztüchern aus, Barbis Ruder veranstaltet ein Binge-Dating mit Bohrmaschine. Weiters dabei: Milan Loviska & Otto Krause, Oleg Soulimenko mit der Mausi Höslinger Big Band, die Nebeltänzerin Alix Eynaudi, die Heulwölfe Vulkano aus Schweden und der garantiert dunkelste DJ Wiens, das_em.

Das Label des Abends, "Dark Start", bezieht sich, so Kogler, "auf John Carpenters Science-Fiction-Parodie Dark Star, die auch eine Hommage an Stanley Kubricks 2001: Odyssee im Weltraum war". So wird im Wuk jetzt Gegenwart gemacht: mit Geschichte gewordenen Zukunftsvisionen wie der Science-Fiction, aber auch mit Rückstoßwellen des schon Etablierten.

Im Jänner 2014 wird Wuk Performing Arts daher Doris Uhlichs wunderbares Stück more than naked wiederauferstehen lassen, im Februar gewährt Fanni Futterknecht einen ersten Blick auf An object with a sharp beginning. Weitere Arbeiten kommen von God's Entertainment, Deborah Hazler u. a.

Für ihr Jahresprogramm wird Bettina Kogler mit schlanken 267.000 Euro auskommen müssen. Das Wuk insgesamt verfügt derzeit über ein Jahresbudget von 2,7 Mio. Euro, davon stammt eine Million aus den Einnahmen des Hauses. (Helmut Ploebst, DER STANDARD, 29.11.2013)

  • Alles sehr romantisch hier: Eine Nebeltänzerin (Alix Eynaudi) sorgt im Wiener Wuk heute, Freitag, für einen "Dark Start".
    foto: wuk performing arts

    Alles sehr romantisch hier: Eine Nebeltänzerin (Alix Eynaudi) sorgt im Wiener Wuk heute, Freitag, für einen "Dark Start".

Share if you care.