Sony: Smarte Perücke statt Google Glass

28. November 2013, 11:30
29 Postings

Patentantrag enthüllt "SmartWig" mit integrierten Sensoren

Mit Wearable Electronics können Nutzer auf gewisse Funktionen ihrer Handys und Tablets komfortabler zugreifen. Die Hersteller konzentrieren sich derzeit vor allem auf Smartwatches und Datenbrillen, die unter anderem über eingehende Nachrichten informieren oder andere Informationen anzeigen. Es gibt aber auch unkonventionellere Ansätze. So arbeitet Sony an einer "SmartWig" – eine "intelligente" Perücke.

Gesundheit und Games

Aus einem Patentantrag geht hervor, dass in die Perücke verschiedene Sensoren integriert werden sollen. Diese könnten einerseits Gesundheitsdaten wie Blutdruck oder Gehirnwellen messen. Denkbar ist laut Sonys Patentschreiben auch, dass die Perücke Personen mit Sehbeeinträchtigung unterstützt und ihnen mittels Vibrationsfeedback hilft sich in der Umgebung zurechtzufinden. Das Unternehmen sieht das E-Toupet zudem im Unterhaltungsbereich – etwa als Virtual-Reality-Gadget für Videogames.

Frühe Forschungsphase

Ob man im Elektromarkt in Zukunft neben Smartphone, Spielekonsole und Fernseher auch Perücken findet, ist noch offen. Die "SmartWig" befinde sich noch in einer sehr frühen Forschungsphase. Sony habe noch nicht entschieden, ob man daraus ein kommerzielles Produkt entwickeln wolle, sagt ein Sprecher gegenüber CNN. (red, derStandard.at, 28.11.2013)

  • Perücken sollen den Träger nicht nur verschönern, sondern nach Sonys Vorstellungen auch mit Informationen versorgen.
    foto: dapd

    Perücken sollen den Träger nicht nur verschönern, sondern nach Sonys Vorstellungen auch mit Informationen versorgen.

  • Die SmartWig könnte für Gesundheits- und Unterhaltungszwecke eingesetzt werden.
    foto: sony

    Die SmartWig könnte für Gesundheits- und Unterhaltungszwecke eingesetzt werden.

Share if you care.