Fossil einer durchgebissenen Ur-Echse entdeckt

1. Dezember 2013, 18:46
41 Postings

241 Millionen Jahre alt: Von bislang unbekannter Macrocnemus-Spezies blieb nur der halbe Körper übrig

Zürich - Den Überrest eines urzeitlichen Dramas bzw. - je nach Sicht der damals Beteiligten - einer urzeitlichen Mahlzeit beschreiben Paläontologen im "Swiss Journal of Geosciences". Es handelt sich um das Fossil eines 241 Millionen Jahre alten Reptils, von dem nur der hintere Rumpf mit den Hinterbeinen und dem langen Schwanz erhalten geblieben ist. Vermutlich wurde das Tier von einem größeren Fleischfresser zerbissen, wie die Universität Zürich berichtet.

Bei dem Tier handelt es sich um einen Vertreter der Gattung Macrocnemus, die zu den Protorosauriern zählt: Einer ausgestorbenen Tiergruppe, die weitläufig mit den Vorfahren von Vögeln und Krokodilen verwandt ist. Optisch hätte Macrocnemus hingegen bei flüchtiger Betrachtung eher einer großgewachsenen Eidechse mit ungewöhnlich langem Hals und langen Beinen geähnelt.

Neue Art

Das Fossil wurde im Sommer 2009 vom Sammler Christian Obrist entdeckt. Zu Hause setzte er das in vielen Bruchstücken geborgene Fossil sorgfältig zusammen und legte es in mehr als 300 Arbeitsstunden frei. Eine erste Bestimmung zeigte die Zugehörigkeit zu Macrocnemus. Eine weitere Untersuchung durch den Spezialisten Nicholas Fraser vom Schottischen Nationalmuseum in Edinburgh enthüllte dann deutliche Unterschiede zu zwei schon länger bekannten Macrocnemus-Spezies. Die neuentdeckte Art erhielt zu Ehren des Finders die Bezeichnung Macrocnemus obristi.

Das ursprünglich etwa einen Meter lange Tier lebte in der früheren Trias auf größeren Inseln oder am Strand des Urmeeres Tethys. Die Forscher vermuten, dass manchmal Tiere bei Stürmen oder Überschwemmungen ins Meer gespült wurden. Dort könnten sie dann Räubern wie Nothosauriern (siehe linkes Bild) oder dem Hecht-ähnlichen Raubfisch Saurichthys zum Opfer gefallen sein. (red, derStandard.at, 30. 11. 2013)

  • Für den Nothosaurus war Macrocnemus leichte Beute.
    illustration: uzh

    Für den Nothosaurus war Macrocnemus leichte Beute.

  • Und so blieb nur eine halbe Portion Macrocnemus zurück.
    foto: uzh

    Und so blieb nur eine halbe Portion Macrocnemus zurück.

Share if you care.