Promotion - entgeltliche Einschaltung

Wolkenservice vor Ort

2. Dezember 2013, 00:00

Cloud-Dienste und Beratung vor Ort helfen österreichischen KMU sich auf das Kerngeschäft zu konzentrieren

Dienstleistungen aus der Cloud müssen nicht automatisch zu einer Virtualisierung und Anonymisierung der Geschäftsbeziehungen führen. Das zeigt der Marketingdienstleister Charterhouse vor. Das britische Unternehmen, das im vergangenen Herbst von Konica Minolta Business Solutions Europe übernommen wurde, bietet seinen Kunden einerseits Marketing als Dienstleistung vor Ort an. Charterhouse-Consultants unterstützen die interne Marketingabteilung ihrer Kunden bei der Planung von Direktmailings. "Damit können wir die Kompetenzen der Marketingabteilungen unserer Kunden ergänzen", erläutert Johannes Bischof, Geschäftsführer Konica Minolta Business Solutions Austria.

Andererseits übernimmt Charterhouse dann die gesamte Wertschöpfungskette hin bis zum Endkunden. Dazu greift der Marketingdienstleister auf seine Cloud, ein weltweites Netzwerk von Druckereien, zurück. Aus Kundensicht reduziert sich damit beispielsweise die Komplexität bei der Abwicklung eines globalen Mailings. Derzeit wird das Dienstleistungsangebot von Charterhouse vor allem von Großkunden genutzt. Aber aus Sicht Bischofs ist diese Dienstleistung gerade für mittlere Unternehmen mit einer personell nicht so stark besetzten Marketingabteilung interessant.

Printer als Informationsdrehscheibe

Im Bereich dieser Managed Print Services werden dann im direkten Unternehmenseinsatz Multifunktionsprinter zu einer regelrechten Informationsdrehscheibe im Betrieb. Das Interface dient nicht mehr allein der Bedienung der Geräte, man greift darüber auch direkt auf die Unternehmenssoftware zu. Konica Minolta trägt dem Rechnung, indem mittlerweile alle Officegeräte mit Displays in iPad-Größe ausgestattet sind.

Zusätzlich können noch PC-Tastaturen direkt angeschlossen werden. Das ermöglicht komfortables Arbeiten, etwa wenn Schriftstücke eingescannt und punktgenau in einem Projektordner oder im Archiv abgelegt werden sollen. Mit diesen modernen Lösungen ist dies nun vor Ort am Drucker und in einem einzigen Schritt möglich - das ist erheblich effizienter und spart Zeit und Ressourcen.

IT-Lösungen aus einer Hand

Derartige Innovationen ändern aber auch den Druckermarkt selbst. Ging es früher einfach darum, zuverlässige Geräte anzuschaffen, die in den operativen Abläufen eines Unternehmens nicht weiter auffielen, werden moderne Multifunktionsgeräte immer stärker in den Workflow des Unternehmens integriert. Denn nicht nur durch kostenoptimiertes Drucken, vor allem durch effiziente Prozesse sind Effizienz- und Produktivitätssteigerungen in Unternehmen möglich.

Konica Minolta bietet hier mit Optimized Print Services (OPS) individuell nutzbare Beratungsdienstleistungen für Unternehmen jeder Größenordnung an und berät auch bei der gesamten IT-Infrastruktur. "Wir haben uns vom reinen Hardware-Verkäufer zum IT-Dienstleister entwickelt. Wir konzentrieren uns auf die IT- und Druck-Umgebung unserer Kunden, damit diese sich auf ihr Kerngeschäft fokussieren können", betont Johannes Bischof von Konica Minolta Business Solutions. (ecaustria)

  • Artikelbild
    foto: ecaustria
Share if you care.