Dokumentationsarchiv sucht Chef

25. November 2013, 17:42
45 Postings

Brigitte Bailer geht: Ausschreibung über Nachfolge endet am 30. November - Bisher zwei Bewerbungen

Wien - Das Dokumentationsarchiv des österreichischen Widerstandes (DÖW) sucht eine neue wissenschaftliche Leitung. Noch ist Zeit: Die Ausschreibung läuft bis 30. November. Der offizielle Amtsantritt ist der Mai 2014.

Viele Bewerber für ihre Nachfolge erwartet DÖW-Leiterin Brigitte Bailer nicht: "Ich gehe von zwei Bewerbungen aus. Leider sind es nur Männer. Aber vielleicht kommt noch was", sagt sie im Gespräch mit dem STANDARD. Namen nennt sie natürlich nicht. Warum es nicht mehr Interessenten gibt? "Ich fürchte, dass sich viele denken, dass das ohnehin längst 'ausgepackelt' ist. Nur, das stimmt natürlich gar nicht: Es ist eine offene Ausschreibung. Jeder, der sich bewerben will, sollte es auch tun" , sagt die Historikerin.

Auch die angespannte Budgetlage der zeithistorischen Forschungseinrichtung mache die Suche schwierig, glaubt Bailer, denn: "Es wäre wohl besser gewesen, wenn ich genug Geld für Nachbesetzungen zur Verfügung gehabt hätte, um einen geeigneten Nachfolger aufbauen zu können. Aber unser Budget ist so gering, dass wir ohne Drittmittel gerade einmal die laufenden Personalkosten decken können."

Geht es nach ihr, werden Experten die Bewerbungen "auf die wissenschaftliche Qualität prüfen". Letztlich entscheide aber der DÖW-Stiftungsrat. Bailer schwebt eine Art "Zweierlösung" vor, "also ein wissenschaftlicher Leiter und eine starke administrative Unterstützung. Wie das formal bezeichnet wird, ist dann sekundär. In Wahrheit geht es mir darum, den wissenschaftlichen Leiter von all den administrativen Aufgaben zu entlasten, für die es wirklich keinen Historiker braucht. Der oder die soll in erster Linie forschen können."

Das will sie selbst auch nach ihrer Pensionierung im April 2014 tun: "Ich möchte mich intensiv der wissenschaftlichen Arbeit widmen und auch Buchprojekte durchziehen." Eines werde sie sicher nicht: verschwinden "und zu Hause meine Rosen pflegen". (Peter Mayr, DER STANDARD, 26.11.2013)

  • Nachfolge gesucht: Brigitte Bailer geht im April 2014 als Leiterin des Dokumentationsarchivs in Pension. Forschen will sie aber weiter.
    foto: standard/cremer

    Nachfolge gesucht: Brigitte Bailer geht im April 2014 als Leiterin des Dokumentationsarchivs in Pension. Forschen will sie aber weiter.

Share if you care.