Electronic Arts stellt "Fußball Manager"-Reihe ein

24. November 2013, 12:51
77 Postings

Wenig Begeisterung für jüngsten Teil – Markt laut Chefentwickler Köhler zu klein

Dass sich Electronic Arts vor dem Release des "Fußball Manager 14" aussergewöhnlich still verhalten hat, hat für Verwunderung in der Community gesorgt. Anstatt großem Presserummel herrschte wochenlang unübliche Stille. Nun hat Chefentwickler Gerald Köhler die Katze aus dem Sack gelassen.

In einem offenen Brief wendet sich der einst von "Anstoss"-Entwickler Ascaron zu EA gestoßene Veteran an die Spieler und erklärt, dass es keine weiteren Fortsetzungen mehr geben wird.

Ende nach zwölf Jahren

Seit 2001, also zwölf Jahre lang, war man mit dem "Fußball Manager" im Geschäft. Dass man nun aufgibt, erklärt Köhler mit den Besonderheiten des Marktes. Große Nachfrage nach Fußball-Managern besteht demnach vor allen in England und Deutschland. Während EAs Reihe in deutschen Landen dominierte, findet in Großbritannien vor allem der "Football Manager" von Sports Interactive rege Nachfrage.

Gleichzeitig geht die Entwicklung in Richtung Online- und Mobile-Games, heißt es weiter. Der "Fußball Manager" sei außerdem an einem Wendepunkt angekommen, "an dem nur eine neue Engine und/oder eine entsprechende Online-Technologie der Serie noch einmal einen Schub hätte verleihen können". Nach einer Beurteilung der Gesamtsituation habe man sich letztlich entschieden, die Reihe einzustellen.

Kritik am FM 14

Lob findet Köhler für die Community, die sich stets aktiv an der Entwicklung des Spieles beteiligt hat. Manche Nutzer waren sogar vom Hersteller Bright Future als Mitarbeiter verpflichtet worden. Der "Fußball Manager 14" war in Testberichten stark für seinen Mangel an Neuerungen kritisiert worden. (red, derStandard.at, 24.11.2013)

  • Nach zwölf Jahren ist das Ende für EAs "Fußball Manager" gekommen.
    foto: ea

    Nach zwölf Jahren ist das Ende für EAs "Fußball Manager" gekommen.

Share if you care.