Rekordhitze bleibt übers Wochenende in Europa

10. August 2003, 15:57
posten

Von London bis Lissabon kletterten die Thermometer am Freitag erneut auf fast 40 Grad

Paris - Die Rekordhitze in Europa hält auch zum Wochenende an.

Von London bis Lissabon kletterten die Thermometer am Freitag erneut auf fast 40 Grad, in weiten Teilen Portugals, Italiens und Spaniens sogar höher.

Hitzerekorde in Deutschland In Deutschland brach die Hitze bereits alle Rekorde: In der Nacht zum Freitag verzeichnete der Deutsche Wetterdienst mit 26,7 Grad im Pfälzer Wald den höchsten Nachtwert, der jemals seit Beginn der Wetteraufzeichnung in Deutschland gemessen wurde. Damit wurde an der Station Weinbiet bei Neustadt an der Weinstraße der Freiburger Rekord vom 5. Juli 1957 gebrochen, als nachts 26 Grad gemessen worden waren. Laut einer Umfrage finden 42 Prozent der Deutschen den brütend heißen Sommer "richtig toll"; etwa jeder Fünfte leidet darunter.

Bereits 16 Hitzetote in Spanien

Die Zahl der Hitze-Toten stieg in Spanien auf 16. Zwei Frauen im Alter von 76 und 89 Jahren starben nach Krankenhausangaben in der südlichen Provinz Extremadura an einem Hitzschlag. Angesichts der anhaltenden Temperaturen von über 45 Grad riefen die Behörden die Menschen dazu auf, ausreichend zu trinken und die Sonne zu meiden. In der südspanischen Provinz Andalusien wurden acht Menschen wegen Erschöpfung in Krankenhäusern behandelt, ein 77 Jahre alter Mann schwebte in Lebensgefahr. In der westfranzösischen Stadt Nancy fiel ein Mann wegen der Hitze ins Koma.

Viele Eisenbahnverbindungen in Frankreich eingestellt

Im Osten Frankreichs musste die Eisenbahnverbindung zwischen Nancy und Belfort eingestellt werden, weil sich die Schienen auf über 50 Grad erhitzten und verzogen. In Süditalien wurde die berühmte Küstenstraße zwischen Sorrent und Neapel vorübergehend gesperrt, weil von neuen Waldbränden dichter Rauch über der Region lag. In der Schweiz begannen Gletscher in bis zu 4.000 Metern Höhe zu schmelzen, wie Gletscherforscher Martin Funk sagte. Das Mittelmeer erwärmte sich stellenweise auf 32 Grad - die höchste Temperatur, die seit 45 Jahren gemessen wurde.

Tiersterben wegen Hitze

Im Westen Frankreichs gingen bei Temperaturen von über 40 Grad bereits mindestens 100.000 Tiere ein, größtenteils Zuchthennen. In der französischen Weinanbauregion Rivesaltes in den Ostpyrenäen begann am Donnerstag bereits die Weinlese.

Trinkwasser wird knapp

An der Adriaküste in Kroatien und Montenegro wurde das Trinkwasser knapp.

Klimaanlagenhersteller und Elektrofachgeschäfte kamen mit dem Nachschub nicht nach. Die Handelskammer der norditalienischen Stadt Mailand erklärte, im Juni und Juli seien in Italien über 560 Millionen Euro mehr als sonst für kalte Getränke und Lebensmittel ausgegeben worden.(APA)

Share if you care.