Philippinen: Begleiter von JI-Extremistenführer Ghosi erschossen

8. August 2003, 21:58
posten

Auch Rebellenkommandant getötet

Zamboanga - Philippinische Soldaten haben einen Begleiter des aus der Haft entflohenen Extremistenführers Fathur Rohman el Ghosi erschossen. Abdulmukim Edris sei an einem Militärposten in der Südprovinz Lanao del Norte zusammen mit einem anderen Mann festgenommen worden, teilte die Armee am Mittwoch mit. Als die Männer während des Transports versucht hätten, den Soldaten Waffen zu entreißen, seien sie getötet worden.

Bei dem zweiten Toten soll es sich um einen Kommandanten der Moro Islamische Befreiungsfront (MILF) handeln. Zunächst hätten die beiden Männer den Anschein erweckt, dass sie die Soldaten zu dem Versteck des gesuchten Führers der Extremistengruppe Jemaah Islamiyah (JI), Ghosi, führen würden, hieß es weiter.

Ghosi war Mitte Juli aus einem philippinischen Gefängnis entflohen. Er ist eines der ranghöchsten JI-Mitglieder, das jemals gefasst worden war. Im vergangenen Jahr wurde Ghosi wegen illegalen Sprengstoffbesitzes zu 17 Jahren Gefängnis verurteilt. Der JI werden Kontakte zu der Terrororganisation Al Kaida von Osama bin Laden nachgesagt. (APA/AFP)

Share if you care.