Handy liest E-Mails vor

3. Jänner 2000, 09:07

Sprachsynthesesystem beherrscht 6 Sprachen

Dresden - Forscher der Technischen Universität Dresden haben ein System zur telefonbasierten Sprachausgabe von E-Mails entwickelt. Mit diesem System können jederzeit von jedem beliebigen Ort aus Mails per Telefon oder Handy abgerufen und komplett vorgelesen werden. Herzstück ist das Sprachsynthesesystem "Dress". Durch Tastenbefehle vom Telefon aus, lassen sich Absender, Titel und der gesamte Inhalt der E-Mails vorlesen. Zu den Einsatzgebieten gehören Mail-Systeme bei Providern oder als Teil von Message Handling Systemen in firmeninternen Kommunikationsnetzen.

Vorlesen kann Dress auf deutsch, englisch, italienisch, tschechisch, russisch und chinesisch. Eine französische Version ist derzeit in Vorbereitung. Rund 1.000 Wörter mussten für jede der zur Zeit konfigurierten Sprachen aufgenommen und in etwa 1.300 Diphone, Wortteile, geschnitten werden. Entsprechend dem jeweiligen Text werden dann die Diphone zusammengesetzt. Das schriftliche Mail mit all seinen grafischen Elementen muss dann in Sprachsignale umgesetzt werden. Ermöglicht wird das durch eine Art Lexikon, in dem auf der einen Seite die Schrift definiert ist und auf anderen die lautsprachliche Variante. Noch sind die Dresdner Wissenschaftler nicht ganz mit Sprachrhythmus, Satzmelodie und Lautstärke zufrieden. (hightext/pte)

Share if you care.