Chinas PC Konzern Legend fährt Gewinn ein

15. August 2003, 11:46
posten

11.4 Prozent Umsatzsteigerung im 1. Quartal

Chinas größter Computerhersteller, die Legend Group, konnte im ersten Quartal 2003 trotz Wirtschaftskrise und SARS Epidemie seinen Gewinn um 3,9 Prozent steigern. Das Unternehmen, welches zu 57 Prozent in Staatsbesitz ist, steigerte seinen Gewinn des Geschäftsjahres 2003/04 auf umgerechnet 35,7 Mio. Dollar bei einem Umsatzanstieg von 11,4 Prozent auf 685 Mio. Dollar.

"In diesem Quartal wurde der chinesische IT Markt von dem SARS Ausbruch schwer getroffen. Die Gruppe hielt sich aber sehr gut, trotz der Herausforderungen, welche durch die SARS Epidemie entstanden, mit registriertem Wachstum sowohl beim Gewinn wie auch beim Umsatz. Obwohl SARS gewisse kurzzeitige Störungen verursacht hat, zeigt die chinesische IT Branche hohes Potential." So äußerte sich Yang Yuanqing, President und CEO von Legend, bei der Präsentation der neusten Quartalszahlen.

Mit 48 Prozent (plus 3,3 Prozent) und 38 Prozent (plus 12 Prozent) stellten sich die Bereiche Unternehmens-PC und Endkundengeschäft als die Garanten des Erfolgs dar. Der Konzern plant nach den jüngsten Erfolgen seinen Umsatz bis zum Jahr 2010 auf 1,3 Mrd. Dollar zu steigern, was ein durchschnittliches Wachstum von 18 Prozent jährlich erfordert. Legend ist ein multinationaler Konzern, die Nummer Eins unter den PC Verkäufern in China und dem asiatischen Pazifik (ausgenommen Japan) und baut auf die Zusammenarbeit mit seinen US-Kooperationspartnern Intel, Oracle, Microsoft und Texas Instruments. (pte)

Share if you care.