Misstöne bei erster großer Feier des Heiligen Jahres in Rom

2. Jänner 2000, 19:41

Kinder mit Unterkühlung ins Krankenhaus eingeliefert

Rom - Bei der ersten großen Feier des Heiligen Jahres in Rom ist es am Sonntag zu Problemen gekommen. Sieben Menschen mussten beim "Jubiläum der Kinder" am Sonntag mit Unterkühlungen und Flüssigkeitsmangel ins Krankenhaus eingeliefert werden, darunter fünf Kinder. Sie hatten stundenlang in der Kälte auf dem Petersplatz ausgeharrt. 22 weitere Pilgerer wurden nach Schwächeanfällen vor Ort medizinisch versorgt, wie die für die Veranstaltung zuständige Agentur einräumte.

An der Feier mit Papst Johannes Paul II. hatten mehrere zehntausend Kinder teilgenommen. Pilger kritisierten die Organisatoren, die weder für Getränke noch für warme Mahlzeiten für die kleinen Besucher gesorgt hatten, die teilweise seit dem Sonnenaufgang vor dem Petersdom warteten.

"Die Kinder sind enttäuscht. Wir haben Karten für die Messe im Dom, aber man hat uns wegen Überfüllung nicht hineingelassen", erklärte Pater Don Mauro aus dem norditalienischen Padua. Stattdessen habe man die Messe auf dem Platz lediglich auf einer Leinwand verfolgen können, jedoch ohne Ton. Nach der langen Bahnfahrt nach Rom hätten die Kleinen den ganzen Tag in der Kälte verbracht: "Das ist eine furchtbare Pilgerfahrt."

Das "Jubiläum der Kinder" galt als erste Bewährungsprobe für die zahlreichen Veranstaltungen des Heiligen Jahres. Die Feiern sollen bis zum 6. Jänner 2001 andauern. Millionen Pilgerer aus aller Welt werden dazu erwartet. In seiner Ansprache wies der Papst auf das Leiden von Millionen Kindern in aller Welt hin. Diese seien Opfer von Hunger, Gewalt und "versteckten Formen der Ausbeutung", sagte das Oberhaupt der Katholischen Kirche. (APA)

Share if you care.