Aktienhausse zum Jahresende

2. Jänner 2000, 19:48

Rekordstände an der Wall Street und an der Frankfurter Börse

Hamburg - Die internationalen Aktienbörsen haben einen fulminanten Endspurt hingelegt. An vielen Märkten wurden zum Abschluss des Börsenjahres 1999, gestützt durch optimistische Prognosen zur Entwicklung der Weltwirtschaft, historische Höchststände erreicht. An der Wall Street stieg der Dow-Jones-Index zu Silvester um weitere 44,26 Punkte und schloss mit der Rekordmarke von 11.497,12 Zählern. Seit Jahresbeginn hat er um 25,6 Prozent zugelegt.

In Frankfurt hatte sich der Dax am letzten Handelstag des Jahres der Marke von 7.000 genähert und mit 6.958,14 Punkten auf einem historischen Hoch geschlossen und im Laufe des Jahres 39,10 Prozent zugelegt.

Zuvor hatte bereits der Nikkei-Index in Tokio mit einem Schlussstand von 18.934,34 Punkten ein neues Jahreshoch erklommen. Seit Jahresbeginn legten die Kurse um 36 Prozent zu.

Der positive Trend setzte sich auch an anderen europäischen Börsen fort. So übersprang in London der Financial Times Index 100 erstmals die Schwelle von 6.900 Punkten und schloss mit 6.930,2 Zählern. Das ist ein Plus im Vergleich zu Ende 1998 von 17,8 Prozent. Auch die Pariser Börse konnte das Jahr mit einer Steigerung von 51,12 Prozent im Vergleich zum Vorjahr abschließen. Der CAC-40 lag zum Schluss bei 5.958,32 Zählern. Die Mailänder Börse verzeichnete ebenfalls ein historisches Hoch. Der Mibtel-Index schloss mit 28.976 Punkten und lag damit im Jahresvergleich um 22,29 Prozent höher.

Schlusslicht bildete die Wiener Börse, wo der ATX-Index mit 1.197,82 Zählern lediglich um 6,87 Prozent höher lag als vor einem Jahr. (dpa/red)

Share if you care.