Madonna: "Wer ist Enid Blyton?"

19. September 2003, 13:59
8 Postings

"Ist sie gut?", fragt "Märchentante"- Madonna auf Publicity-Tour für ihr erstes Kinderbuch - Mit Kopf des Tages

London/München- US-Popstar Madonna (45), deren erstes Kinderbuch "Die Englischen Rosen" am Montag weltweit erschien, will von der berühmten "Kollegin" Enid Blyton (1897-1968) noch nie etwas gehört haben. "Wer ist das? Ist sie gut?", sagte Madonna nach Presseberichten vom Montag auf die Frage von Journalisten, ob sie die neue Enid Blyton werden wolle.

"Okay, ich habe dann nichts dagegen, mit ihr verglichen zu werden"

Auch eine Erklärung darüber, wer Blyton ist, half Madonna offenbar nicht weiter. "Okay, ich habe dann nichts dagegen, mit ihr verglichen zu werden", soll Madonna den Berichten zufolge geantwortet haben.

Die englische Kinderbuchautorin ist mit ihren "Fünf Freunde"-Bänden Generationen von Kindern ein Begriff. Die Vertreiber der Blyton-Bücher teilten am Montag mit, sie hätten dem Popstar prompt eine Sendung der berühmten Geschichten zukommen lassen.

Tony Summerfield von der Enid Blyton Gesellschaft zeigte Verständnis für Madonnas Unwissenheit: "Ich bin überhaupt nicht überrascht, dass sie noch nicht von ihr gehört hat. Madonna ist Amerikanerin und Blyton ist in den USA praktisch unbekannt."

Tee und englische Rosen

Mit einer Probelesung vor ausgesuchten Gästen hat die Pop-Ikone Madonna die Publicity-Tour für ihr Märchenbuch "The English Roses" ("Die Englischen Rosen") begonnen. Die 45-Jährige gab am Sonntag vor engen Freunden bei einer Tee-Party in London Auszüge aus dem Buch zum Besten, das am Montag in rund 100 Ländern und 42 Sprachen gleichzeitig auf den Markt kommt.

"Ich mag kleine Kinder lieber als große Leute, denn sie haben noch keine schlechten Angewohnheiten, jedenfalls keine dauerhaften", sagte Madonna, die bei dem Londoner Auftritt von ihren beiden Kindern Lourdes und Rocco begleitet wurde. Auch die deutsche Ausgabe wurde zum weltweiten Verkaufsstart fertig gestellt. Der Münchner Carl Hanser Verlag gab die Startauflage mit 80.000 an, bei der englischen Originalausgabe liegt sie bei mehr als einer Million Exemplaren. Die deutsche Ausgabe soll wegen Lieferschwierigkeiten allerdings erst im Laufe der Woche in die Buchhandlungen kommen.

Die Geschichte

"Die englischen Rosen" erzählt die Geschichte von vier befreundeten kleinen Mädchen, "die manchmal grün vor Eifersucht, blau vor Einsamkeit, rosa vor Verwirrung und violett vor Wut sind".

Die sieben Jahre alte Tochter Lourdes habe sie zu der Heldin ihres ersten Märchenbuchs, Binah, inspiriert, sagte Madonna dem "Times Magazine". Lourdes habe bei ihren Schulkameraden in London häufig "Gemeinheiten" erlebt und sei wegen ihrer berühmten Mutter "ausgegrenzt worden".

Auf die "Englischen Rosen" sollen vier weitere Madonna-Märchenbücher folgen. In der Buchwelt hatte sich die Sängerin bislang erst einmal versucht - mit dem 1992 erschienen Fotoband "Sex", in dem derart freizügige Fotos von ihr abgebildet sind, dass er nicht in allen Ländern zum Verkauf freigegeben wurde. (APA/dpa/red)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Madonna stellt ihr erstes Kinderbuch nun auch in London vor.

  • Das Buchcover der englischen Ausgabe
    foto: buchcover

    Das Buchcover der englischen Ausgabe

Share if you care.