Rosenkranz, der Häuptling der Indianer?

8. August 2003, 23:39
139 Postings

SJ präsentiert ausländerfeindlichen Aufkleber: Wer dem Schicksal der Indianer entgehen will, soll sich melden - Impressum: H.J. Rosenkranz

"Die Indianer konnten die Einwanderer nicht stoppen, jetzt leben sie in Reservaten". Was wie ein schlechter Scherz klingt, stellt sich jedoch als Aufkleber heraus, der offenbar vom Mann der freiheitlichen Abgeordneten Barbara Rosenkranz, Horst Jakob Rosenkranz, herausgegeben wurde. Das von der Sozialistischen Jugend Niederösterreich auf ihrer Homepage veröffentlichte Pamphlet trägt im Impressum seinen Namen. Wer "seinen Kindern" das Schicksal der Indianer "ersparen" wolle, solle an die Zeitschrift "Fakten" schreiben.

Diese von Hans-Jakob Rosenkranz herausgegebene Publikation wird vom Dokumentationsarchiv des Österreichischen Widerstands als "rechtsextreme Monatsschrift" bezeichnet. Und prompt findet sich in einer Ausgabe dieser Zeitschrift aus dem Jahr 2001 ebendieses Motiv. Wie der Pressesprecher der SJ gegenüber derStandard.at erklärte, hätten Mitglieder der Floridsdorfer Bezirksorganisation diesen Aufkleber aber erst vor wenigen Wochen auf einem Lichtmast in Floridsdorf gefunden.

"Die Botschaft dieses Aufklebers ist rassistisch, menschenverachtend und zeigt wieder einmal drastisch auf, in welchem bedenklichen Umfeld sich SpitzenfunktionärInnen der FPÖ bewegen", erklärte der Vorsitzende der Niederösterreichischen SJ, Bernhard Wieland.(red)

  •    Auf diesen Aufkleber ist die Sozialistische Jugend im Juli in Floridsdorf gestoßen. Impressum: Hans-Jakob Rosenkranz. Text: "Die Indianer konnten die Einwanderer nicht stoppen. Jetzt leben sie in Reservaten. Wenn Sie ihren Kindern das ersparen wollen, schreiben Sie an..."
    foto: derstandard.at/sj

    Auf diesen Aufkleber ist die Sozialistische Jugend im Juli in Floridsdorf gestoßen. Impressum: Hans-Jakob Rosenkranz. Text: "Die Indianer konnten die Einwanderer nicht stoppen. Jetzt leben sie in Reservaten. Wenn Sie ihren Kindern das ersparen wollen, schreiben Sie an..."

Share if you care.