Gartenfreuden der gehobenen Art

14. August 2003, 11:12
1 Posting

Die aktuelle Zeitschrift

Wohnboutiquen bieten Gartenmöbel in edlem Design, Nobel-Gärtnereien ziehen in historische Gebäude ein: Die Beschäftigung mit dem eigenen Garten (nicht unbedingt die Gartenarbeit) ist zu einem Ausdruck gehobenen Lebensstils geworden.

Auf dessen Anhänger hat sich das neu gestaltete österreichische Gartenmagazin ausgerichtet. Fernab von der Baumarkt-Ästhetik samt Gartenkrallen und Bewegungsmeldern gibt die Coverstory den Ton an: André Heller erzählt im Interview über seinen paradiesischen Park am Gardasee, den er in 15 Jahren (und mit bis zu fünf Gärtnern) vervollkommnet hat.

Großzügig und naturnah präsentiert sich auch das Pflanzen- und Wasser-Idyll der "Bellaflora"-Chefin Hilde Umdasch, einer Annäherung an die gleich in mehreren Artikeln erwähnten Seerosengemälde von Claude Monet.

Die Verfasser - darunter aus dem STANDARD bekannten Autorinnen wie die "Natur"-Kolumnistin Marie-Therese Gudenus und die Architekturjournalistin Ute Woltron - entführen die Leser aber auch in die Antike (Mohn & Mystik) und auf den Golfrasen von Frank Stronachs sehr heutigem "Fontana"-Reich.

Eine Reportage aus dem Donau-Strombad Kritzendorf evoziert den längst vergangenen Glanz der einst so eleganten Wiener Sommerfrische.

Für Serviceberichte, die bei solchen Heften oft den Hauptanteil ausmachen, hat die aktuelle Ausgabe des alle zwei Monate erscheinenden Gartenmagazins lediglich zwanzig der 100 Seiten reserviert. Mit einem Gerätetest (elektrische Heckenscheren), Tipps für die saisonale Gartenarbeit und Empfehlungen vom "Pflanzendoktor" bietet sie aber auch jenen, die selbst Hand anlegen wollen, brauchbare Informationen. (Erhard Stackl/DER STANDARD, Printausgabe, 6.8.2003)

Gartenmagazin Österreichs, Zeitschrift für Garten und Lifestyle, Sportmagazin Verlag, Wien, No. 4, 2003, € 3,50
Share if you care.