Tikrit: Mitarbeiter einer amerikanischen Öl-Firma getötet

6. August 2003, 18:22
23 Postings

Bombe unter Auto explodiert

Bagdad - Dem Aufstand gegen die Besatzungsmächte im Irak ist am Dienstag ein Angestellter einer amerikanischen Öl-Firma zum Opfer gefallen. Der Mitarbeiter der Firma Kellogg Brown & Root wurde durch eine Bombe getötet, die unter seinem Wagen detonierte. Die Explosion ereignete sich nördlich von Tikrit. Nach Armeeangaben fuhr der Mann in einem Konvoi, der aus dem 190 Kilometer südlich gelegenen Bagdad kam.

Kellogg Brown & Root ist eine Tochterfirma von Halliburton, der Ex-Firma von US-Vizepräsident Richard Cheney. Ein Schwerpunkt der Aktivitäten im Irak liegt an der Öl-Raffinerie Baiji 50 Kilometer nördlich von Tikrit und der dortigen Pipeline-Endstation. Der Kellogg-Angestellte sei in einem amerikanischen Armeelazarett gestorben, wohin er nach dem Anschlag gebracht worden sei, sagte ein Armeesprecher.

Polen beginnt Verlegung in Irak

Unterdessen begann für 2.000 polnische Soldaten die Verlegung in den Irak. Polen wird zum 1. September das Kommando über eine Sicherheitszone im Zentralirak übernehmen. Rund 250 Offiziere sind schon vor Ort und bereiten den Einsatz vor. An der 9.000 Mann starken Friedenstruppe unter polnischer Führung werden sich Soldaten aus 21 weiteren Nationen beteiligen. (APA/AP)

Share if you care.