Austria Wien kämpft um den Anschluss

6. August 2003, 21:42
3 Postings

Im heutigen Spiel gegen SV Mattersburg fordert Trainer Joachim Löw drei Punkte - Bregenz ohne Lawaree zu Gast beim FC Kärnten

Wien - Mit nur zwei Partien steht am für Mittwoch angesetzten vierten Spieltag der österreichischen T-Mobile Fußball-Bundesliga eine Rumpfrunde auf dem Programm. Double-Gewinner Austria empfängt dabei SV Mattersburg und darf dank der zahlreich anreisenden burgenländischen Fans mit Massenbesuch rechnen. Im zweiten Spiel trifft FC Kärnten daheim auf SW Bregenz.

Sturm - Rapid am Donnerstag

Das Match Sturm - Rapid wurde wegen des Champions-League-Quali-Auftritts des GAK am Mittwoch im Schwarzenegger-Stadion um einen Tag verlegt, wegen des UI-Cup-Einsatzes der Paschinger wurde deren Auswärtsspiel gegen Admira am 17. September angesetzt. Bereits am Samstag gespielt wurde die Partie Salzburg - GAK (1:2).

Austria behält Anfangsformation

Austria-Trainer Joachim Löw streute den Burgenländern vor dem Spiel Rosen. "Die Mattersburger sind eine sehr positive Erscheinung und Bereicherung für die Liga. Sie haben enthusiastische Fans, also rechne ich mit einer guten Stimmung im Horr-Stadion", meinte der Deutsche, der wieder der Anfangsformation vom 4:0 gegen Bregenz vor zwei Wochen das Vertrauen schenkt.

Löw fordert drei Punkte

Vor den Burgenländern hat der frühere Tirol-Meistermacher Respekt. "Ich erwarte kein Pressing von ihnen. Sie wollen ungeschlagen davonkommen und ihre Serie verlängern", vermutet Löw. Die Marschroute für die Veilchen sei aber klar. "Wir müssen ein frühes Tor machen, nicht nachlassen und zeigen, dass wir gewinnen wollen", forderte der Trainer drei Punkte, "um nicht den Anschluss in der Tabelle zu verlieren."

Gregoritsch: "Nichts zu verlieren"

Für Mattersburg-Trainer Werner Gregoritsch ist der Auftritt seiner Mannschaft beim Bundesliga-Krösus "ein Spiel, in dem man nichts verlieren kann. Wir werden versuchen, kompakt aufzutreten und über das Kollektiv zum Erfolg zu kommen", sagte der Steirer. Ein Rückzugsgefecht sei von den Burgenländern jedenfalls nicht zu erwarten. "Sich hinten reinzustellen und auf ein 0:0 zu spielen ist schwierig, fast unmöglich", meinte der frühere GAK-Betreuer.

Kärnten erwartet Bregenz

So wie Mattersburg ist auch der FC Kärnten in der laufenden Meisterschaft noch ungeschlagen. Dieser Erfolgslauf soll vor eigenem Publikum gegen Bregenz seine Fortsetzung finden. "Es wird ein Geduldspiel. Die Bregenzer arbeiten defensiv sehr gut und warten auf Konter. Da müssen wir hinten aufpassen", erklärte Kärnten-Trainer Johannes Haubitz, der "gesicherten Angriffsfußball" ankündigte.

Lawaree verletzt

Die Vorarlberger treten in Klagenfurt ohne ihren Torschützenkönig Axel Lawaree an, der wegen einer Knöchelverletzung in Bregenz bleibt. "Jetzt müssen wir zeigen, dass wir auch ohne ihn punkten können", meinte Coach Regi van Acker. Der Belgier hofft am Mittwoch auf die technischen Fertigkeiten seiner Elf. "Wir müssen versuchen, uns nicht in Zweikämpfe verwickeln zu lassen und über unsere spielerischen Qualitäten zum Erfolg zu kommen."(APA)

Technische Daten und mögliche Aufstellungen zur vierten Runde am Mittwoch:

  • Austria Wien - SV Mattersburg (Horr-Stadion, 19:30 Uhr/live Premiere, Drabek). Keine Spiele in der Saison 2002/03

    Austria: Mandl - Dospel, Afolabi, Verlaat, Ratajczyk - Vastic, Flögel, M. Wagner, Janocko - Helstad, Rushfeld. Ersatz: Didulica - Dheedene, Scharner, Akoto, Troyansky, Rudi, Kitzbichler, Gilewicz, Dundee Es fehlt: Panis (rekonvaleszent nach Rückenproblemen)

    Mattersburg: Hedl - Zatek - Dragic, Lang - Hopfer, Kühbauer, Mörz, Kausich, Kaintz - Fülöp, Th. Wagner. Ersatz: Böcskör - Pauschenwein, Mravac, Schmidt, Köszegi, Koziak Es fehlt: Mandreko (Oberschenkelzerrung)

  • FC Kärnten - SW Bregenz (Wörthersee-Stadion, 19:30, Hofmann). Saison-Ergebnisse 2002/03: 1:2 (a), 3:0 (h), 2:2 (h), 2:1 (a)

    Kärnten: Goriupp - Jovanovic, W. Kogler, Papac - Zarafin, Vorderegger, Kolvidsson, Hota, Höller - Maric, Bubalo. Ersatz: Schenk - Kampel, Sereinig, Morgenstern, Schellander, Kabat, Ambrosius Es fehlen: Junior (Muskelfasereinriss), Hieblinger, Steiner (beide rekonvaleszent)

    Bregenz: Tolja - Vuk, Bragstad, Geiger - Nzuzi, Pedersen, Aslan, Hlinka, Schepens - Klausz, Konrad/Berchtold. Ersatz: Kuruzovic - Bolter, Dasoul, Hauser, Ikanovic Es fehlen: Lawaree (Knöchelverletzung), Dickhaut (Rückenprobleme)

    • Bild nicht mehr verfügbar

      Austria-Trainer Jogi Löw will einen Sieg sehen.

    Share if you care.