ORF-"Universum" setzt auf heimische Natur

Ansichtssache22. November 2013, 13:26
4 Postings

Die "Universum"-Ausgaben im ORF stehen in den kommenden Wochen ganz im Zeichen der österreichischen Natur: Mit vier Eigenproduktionen geht das Naturfilm-Format Regionen wie den Nockbergen und dem Ausseerland oder tierischen Protagonisten wie Hummeln und Spatzen auf die Spur.

foto: orf/dreid/klaus feichtenberger

Den Auftakt macht am Dienstag (20.15 Uhr, ORF 2) ein "Land zwischen Himmel und Erde". So ist Waltraud Paschingers Dokumentation zum Biosphärenpark der Nockberge übertitelt, der sich über Teile Kärntens und Salzburgs erstreckt.

1
foto: orf/orf/power of earth

Eine Woche später stehen "Bienen im Pelz" im Fokus. Regisseur Kurt Mündl hat dafür teils mit einer Spezialkamera den Jahreszyklus einer Hummelkönigin begleitet.

2
foto: orf/power of earth

Weitere Episoden widmen sich dem "Mythos Ausseerland" (10. Dezember) sowie dem "Planet der Spatzen" (17. Dezember), wobei letzterer nicht nur eine Reise durch Österreich, sondern auch nach Kairo, New York, Paris, Moskau und Peking bietet.

3
foto: orf/kurt mayer film

"Wir entführen unsere Zuseherinnen und Zuseher vor dem Jahreswechsel in beeindruckenden Bildern nochmals in die spannende, faszinierende und immer wieder überraschende Wunderwelt der Natur", zeigt sich ORF-Fernsehdirektorin Kathrin Zechner über die Qualität der Eigenproduktionen erfreut. Sie sei überzeugt davon, dass man damit "viele Menschen begeistern" werde. (APA, 22.11.2013)

4
Share if you care.