„Bob" optimiert Online-Abschlüsse mit selbstlernenden Kampagnen

20. November 2013, 13:27

A1 Telekom Austria AG optimiert in der Kampagne „Big Bob" gemeinsam mit derStandard.at seine Online-Verkaufsabschlüsse.

In der ersten Phase der Kampagne galt es mittels Run over Site Schaltung die kaufaffine Userschaft zu identifizieren.

Dafür integrierten wir ein Zählpixel auf der "Danke"-Seite beim Kunden, die der User nach Kaufabschluss zu sehen bekommt. So konnten wir die User, die unmittelbar durch die Kampagne zum Kauf motiviert wurden identifizieren.

Im weiteren Verlauf wurden die Werbemittel nur noch auf Userinnen getargetet, die der ermittelten kaufaffinen Userschaft ähnlich waren. Gleichzeitig wurde für den Performance-Vergleich eine Kontrollgruppe Run over Site geschaltet.

Durch den Einsatz des Predictive Behavioral Targeting konnten hervorragende Ergebnisse erzielt werden. So wurden im Vergleich zur Gruppe ohne Targeting die Käufer um 57 % gesteigert. Über die gesamte Laufzeit hinweg konnten die Bestellungen um 25 % erhöht werden. Im Juni konnten die Bestellungen durch „Prediction Scoring" sogar um 180 % gesteigert werden. Neben den verbesserten Kampagnenergebnissen erhielt A1 von uns eine detailierte Analyse der kaufaffinen Userschaft.

 

Share if you care.