„Knorr Vie" - Strukturanteilsvergleich

20. November 2013, 13:20

„Knorr Vie" erreicht mit ihrer Kampagne die haushaltsführenden Frauen auf derStandard.at.

Die im Herbst/Winter 2009 von Unilever durchgeführte Kampagne unterstreicht, in welchem Umfang Predictive Behavioral Targeting des Dienstleisters nugg.ad die Effizienz von Online-Werbung steigert.

Mit der Kampagne sollte die Zielgruppe der haushaltsführenden Frauen auf derStandard.at erreicht und sowohl Streuverlust als auch der Effektiv-TKP gesenkt werden.

In einem ersten Schritt wurde auf die Zielgruppe „Frauen" getargetet. Im Vergleich zur Kontrollgruppe (Run over Site) die 38 % der Zielgruppe erreichte, konnten 73 % der Frauen erreicht werden. Der Streuverlust konnte somit von 62 % (Run over Site) auf 27 % minimiert werden. Dies entspricht einer effektiv Ersparnis von 22 % im TKP.

Im zweiten Schritt wurde die Werbung nur an die Zielgruppe der „haushaltsführenden Personen" ausgeliefert. Hier konnten mittels nugg.ad Predictive Behavioral Targeting 79 % der Haushaltsführer auf derStandard.at erreicht werden. In der Kontrollgruppe wurden mittels Run over Site Schaltung 63 % der Zielgruppe erreicht. Die Ergebnisse zeigen, dass die Gruppe der haushaltsführenden Personen insgesamt sehr stark auf derStandard.at vertreten ist. Daher ist ein Targeting nur auf Personen mit dieser soziodemographische Eigenschaft aufgrund des höheren TKP nicht effizient.

Abschließend wurden die Werbemittel an die definierte Zielgruppe „haushaltsführende Frauen" ausgeliefert. Dieser Test verdeutlichte auf eindrucksvolle Art und Weise das Effizienzsteigerungspotential des Predictive Behavioral Targeting. Im Vergleich zur Kontrollgruppe mit lediglich 28 % Zielgruppenanteil wurden im Test 64 % der haushaltsführenden Frauen auf derStandard.at erreicht. Mittels Predictive Behavioral Targeting gelang es den Streuverlust von 72 % auf 36 % zu reduzieren und so eine effektive Kostenersparnis von 34 % im TKP zu realisieren.

 

Share if you care.