"Super Mario 3D World": Multiplayer-Meilenstein begeistert die Kritiker

21. November 2013, 10:46
194 Postings

Nintendo bringt viel Abwechslung, alte Stärken und Mario im Katzenkostüm

Es gibt nur wenige Spieleserien, die wirklich in Würde altern. Und es gibt Spieleserien, die schon lange existieren, aber stets jung bleiben. So ein Fall ist vermutlich "Super Mario". Der pummelige Klempner ist spätestens seit dem ersten Game Boy das unumstrittene Aushängeschild und Zugpferd von Nintendo. Er soll mit "Super Mario 3D World" auch der strauchelnden Wii U zu mehr Zulauf verhelfen.

Ob der hüpfende Held auch in seinem ersten 3D-Abenteuer für die Konsole begeistern kann, klären erste Pressestimmen.

Grenzenloser Irrsinn

Wenn die Serie für etwas bekannt ist, hält man einführend bei Eurogamer fest, dann für ihren schier grenzenlosen Ideenreichtum. Kaum ein Einfall ist zu irre, kaum ein Szenario zu abgefahren, als dass sich nicht zumindest ein kleines Fleckchen Platz in der quietschbunten Spielewelt finden ließe.

"Jedes Level entführt den Spieler wo anders hin, während jede Minute des Spiels eine Mischung durchgeknallter Konzepte liefert – vielleicht diesmal durchgeknallter als je zuvor", heißt es. "Und doch bleibt die Kohärenz erhalten, weil einen alles irgendwie an etwas erinnert, dem man in einem anderen 'Mario'-Spiel bereits begegnet ist."

Alibi-Handlung, bekanntes Konzept

Die Stärke des Konzepts "Mario", so formuliert es GamesRadar, ist es seit je her, den Mainstream zu Bedienen, ohne dafür Kreativität oder Qualität zu opfern. Dass sich das Muster der Hintergrundgeschichte meist wiederholt, spielt dabei für viele keine Rolle. In "Super Mario 3D World" werden Mario, Luigi, Toad und Prinzessin Peach in eine 3D-Welt gezogen, um sieben Feen-Prinzessinen vor Dauer-Erzfeind Bowser zu retten.

Erzählt wird dies in kurzen Cutscenes, die eigentlich nur dazu dienen, den Spieler möglichst schnell ins Getümmel zu werfen. Dabei schafft es Nintendo, dem traditionellen Level-Layout allerlei interessante Abwechslungen zu entlocken. Oft nutzt man dazu Elemente, die im ganzen Spiel nur einmal zum Einsatz kommen – etwa die Rückkehr des Goomba-Schuhs als Eislaufschuhs in einer der Winterwelten. Daneben gibt es freilich auch altbekannte, aber meist clever platzierte Elemente wie verschwindende Plattformen.

Katzenmario

Zur Bewältigung von Hürden und Aufgaben stehen Mario natürlich wieder zahlreiche Outfits mit Sonderfertigkeiten zur Verfügung, etwa der Tanooki-Gleitanzug. Neuerdings kann der Held aber unter anderem in ein Katzenkostüm schlüpfen, mit dem sich Wände erklimmen lassen.

Der Schwierigkeitsgrad steigt im Laufe der Zeit sanft, aber stetig an, wobei Nintendo offenbar besonders viel Rücksicht auf Neueinsteiger genommen hat. Dementsprechend, so GamesRadar weiter, könnte sich der Titel besonders zu Beginn für erfahrenere Gamer zu leicht anfühlen. In den Bosskämpfen lässt der neue "Mario" ebenfalls etwas aus, besitzen die meisten Oberbösewichte doch eine spezifische Schwäche, die man drei Mal ausnutzen muss, um sie zu besiegen. Zudem werden manche der Kämpfe im Laufe des Spiels mehrmals wiederholt.

Viel Spaß zu mehrt

Einheitliches Lob erhält der Multiplayermodus, auch bei IGN. Macht der Titel alleine schon viel Spaß, hat Nintendo erstmals einen mitreissenden Coop-Modus geschaffen. Bis zu vier Spieler wetteifern um die beste und schnellste Performance in verschiedenen Abschnitten, der Sieger darf im nächsten Level eine Krone tragen.

Diese bringt zwar keine spielerischen Vorteile, erhöht aber die Motivation, dem Führenden den Kopfschmuck wieder abzunehmen. Die Jagd nach grünen Sternen und versteckten Goodies wird zur Schlüsselstrategie, um die eigene Dominanz zu erhalten. Einzig die Kameraführung gestaltet sich bisweilen problematisch. Sind die Spieler zu weit voneinander entfernt, wird der Nachzügler in einer Blase einfach mittransportiert. Eine verzeihbare Schwäche. Wer "Super Mario 3D World" mit Freunden gemeinsam absolvieren kann, sollte das tun.

Am Potenzial der Wii U

Grafisch nutzt Nintendos neuester Streich die Kapazitäten, die die Wii U bereit stellt und verzaubert mit allerlei netten Feinheiten und liebevoll platzierten Details. Dass die Konsole recht deutlich von den Kapazitäten einer PlayStation 4 oder Xbox One entfernt ist, spielt hier wenig Rolle. Auch die Soundkulisse überzeugt.

Mario bleibt Mario

Was übrig bleibt, ist eine konsequente Weiterentwicklung der "Mario"-Welt in "Super Mario 3D World". Das Rad wird dabei von Nintendo nicht neu erfunden, aber mit frischen Reifen und Felgen bestückt. Einsteiger, Plattformer-Freunde und Mario-Fans kommen gleichermaßen auf ihre Kosten und dürfen sich vor allem bei gemeinsamen Abenteuern auf allerlei erinnerungswürdige Momente freuen. (gpi, derStandard.at, 21.11.2013)

 Video: Super Mario 3D World Trailer

Hinweis im Sinne der redaktionellen Leitlinien: Das Testmuster wurde vom Hersteller zur Verfügung gestellt. Manchmal bauen wir Amazon-Links in unsere Artikel ein. Wenn Sie über diese Links ein Produkt erwerben, erhält DER STANDARD eine kleine Kommission von Amazon und Sie helfen uns dabei, unsere journalistische Arbeit zu finanzieren.

Links

Super Mario 3D World (Amazon)

Rezensionen

Eurogamer

GamesRadar

IGN

  • "Super Mario 3D World" kommt in Europa am 29. November in den Handel.
    foto: nintendo

    "Super Mario 3D World" kommt in Europa am 29. November in den Handel.

  • Artikelbild
    foto: nintendo
  • Artikelbild
    foto: nintendo
  • Artikelbild
    foto: nintendo
Share if you care.