Österreichisch-französische Keks-Freundschaft

28. November 2013, 12:42
5 Postings

Ulrike Hornberg hat ihr Standardwerk "Feinste Weihnachtsbäckerei" neu aufgelegt, Pierre Reboul war ihr Partner

Alles beginnt mit der Grundausstattung, an deren erster Stelle die Küchenwaage steht. Mandelmühle, Backbrett und Nudelwalker sind ebenfalls unentbehrlich. Nicht zu vergessen die Ausstechformen. Sie verpassen den Weihnachtskeksen ihre charakteristische Form. Eine tragende Rolle spielen die Blechdosen. In ihnen ruhen Vanillekipferln, Kokosbusserln und Zimtsterne über einen meist nicht allzu langen Zeitraum, denn am besten schmecken sie im Advent. Die hier aufgelisteten Utensilien sind nur ein kleiner Auszug aus der Übersicht, die Ulrike Hornberg den Leserinnen und Lesern auf den ersten Seiten ihres Buches Feinste Weihnachtsbäckerei vermittelt.

Grande Dame der Keksproduktion

Das jahrelang vergriffene Standardwerk der Kleinbäckerei umfasst 200 weihnachtliche Brote, Lebkuchen, Kekse und Konfekte und wurde im Herbst in einer Neuausgabe wiederaufgelegt. Als Partner der österreichischen Grande Dame der Keksproduktion fungiert der Patissier Pierre Reboul. Der Franzose wechselte zu Beginn des Jahres von der Patisserie des Wiener Café Central in die Großbäckerei Ströck, wo er Eigenkreationen für ausgewählte Filialen entwickelt. Hornbergs Sammlung bereichert er unter anderem mit Bäckereien aus seinem Heimatland, darunter weihnachtliche Macarons oder bretonische Walnuss-Sablés. Hornberg selbst fährt mit eigenen Klassikern wie Engelstrüffeln, Frankfurter Brenten oder Husarenkrapferln auf. Letztere werden im Unterschied zu anderen mit einer Mischung aus Honig und Dotter bepinselt.

Österreichisches Küchendeutsch

Das Buch ist weit mehr als eine Sammlung an Backwerk. Es führt in die Grundlagen des Backens ein, informiert über Zutaten und enthält ein Glossar zu österreichischem Küchendeutsch. Nur wer Herr Gerhard von "Herrn Gerhards Früchtebrot" oder die Familie Perchtold vom Keks "Familie Perchtolds herzliche Weihnacht" ist, bleibt Rebouls Geheimnis. (Eva Tinsobin, Rondo, DER STANDARD, 22.11.2013)

  • Artikelbild
    foto: lukas friesenbichler
  • Feinste WeihnachtsbäckereiAlle Klassiker und neue Rezepte
Ulrike Hornberg, Pierre Reboul
256 Seiten, € 29,90, Christian-Brandstätter-Verlagwww.cbv.at
    foto: lukas friesenbichler

    Feinste Weihnachtsbäckerei
    Alle Klassiker und neue Rezepte

    Ulrike Hornberg, Pierre Reboul

    256 Seiten, € 29,90, Christian-Brandstätter-Verlag
    www.cbv.at

Share if you care.