Firefox bekommt neues Design verpasst

19. November 2013, 09:07
42 Postings

"Australis" landet in Nightly-Versionen - Soll Interface schlanker und schneller machen

Seit geraumer Zeit hat Mozilla angekündigt, an einer neuen Oberfläche für Firefox zu arbeiten, nun wird es ernst: Wie der Browserhersteller in einem Blog-Eintrag verkündet, wird das neue Design seit kurzem ausgeliefert.

Australis

Das diesbezügliche Unterfangen nennt sich "Australis" und soll nicht nur das Design vereinfachen, sondern dabei auch die Browsernutzung schneller machen. Zudem soll das Anpassen den Browser-Interfaces vereinfacht werden, so dass die NutzerInnen den Firefox flott individuell anpassen können.

Intro to Australis from Madhava Enros on Vimeo.

Rein optisch gehören die rund gestalteten Tabs zu den auffälligsten Neuerungen, zudem treten gerade nicht aktive Tabs deutlich in den Hintergrund. Desweiteren reduziert man die Anzahl der sofort angezeigten Elemente, so manche Funktion ist also in einen Menüknopf am rechten Rand der Navigationsleiste gewandert.

Update

Die erste Version  des Australis-Interface ist seit kurzem in den experimentellen Nightly-Versionen von Firefox enthalten. Dies sowohl für Windows, als auch Linux und OS X. Mozilla betont, dass in den nächsten Wochen noch weiterer Feinschliff folgen soll. In eine stabile Version wird das neue Design frühestens mit Firefox 28 einfließen, das derzeit für die Freigabe im März 2014 anvisiert wird. (apo, derStandard.at, 19.11.13)

  • Artikelbild
    grafik: mozilla
Share if you care.