Der mit dem größten Loch hat immer recht

Video17. November 2013, 19:14
86 Postings

Lügen mit Zahlen. Wir basteln uns ein Staatsbudget.

Hat die Regierung gelogen, indem sie mit zu optimistischen Prognosen kalkuliert hat? Wer aber weiß, ob die gegenwärtigen Prognosen die Richtigen sind? Auch sie sind, Bingo!, Prognosen. Die Ungewissheit der Zukunft ist ja das Charakteristikum der Marktwirtschaft. Wie auch immer man zum Budgetschlawinertum der Regierung steht - dass wir in keiner Planwirtschaft leben, kann man ihr schwerlich vorwerfen. Zwischen Statistik und Lügen mit Zahlen ist oft nur schwer zu unterscheiden. Ein paar Exempel für die frivolsten Schummeleien mit Zahlen, die zwar faktisch richtig, aber doch grundfalsch sind.

Plus: Christoph Leitl will, dass die Griechen Inseln verkaufen. Sollte man die Idee weiter verfolgen? Könnte man das Budgetloch nicht stopfen, indem man Vorarlberg an die Schweiz verkauft? (Robert Misik, derStandard.at, 17.11.2013)

Share if you care.