Microsoft-Mitgründer Allen würde Xbox-Sparte "loswerden"

15. November 2013, 14:23
39 Postings

Rät zur Fokussierung auf den Business-Bereich und die Cloud

Fasziniert vom Wandel, der aktuell bei Microsoft stattfindet, zeigt sich dieser Tage der Unternehmer Paul Allen, der die Firma einst mit ins Leben gerufen hatte. Wie sein Investmentpartner Paul Ghaffari laut MCV UK sagt, hält sich seine Begeisterung über die Xbox-Sparte jedoch in Grenzen.

Rückkehr zur Kernkompetenz

Der Grund: Sowohl das Konsolengeschäft als auch die Suchmaschinensparte "Bing" würden Microsoft seinen ursprünglichen Business-Schwerpunkt "entziehen". "Wir hätten gerne, dass sie sich auf ihre besten Kompetenzbereiche konzentrieren", so Ghaffari zur seiner eigenen Ansicht und der Einstellung von Allen.

"Meine Ansicht ist, dass es Teile des Geschäfts gibt, die man möglicherweise ausgliedern oder loswerden sollte, um sich auf Geschäftskunden und die Cloud zu fokussieren", verrät er. Damit teilt er möglicherweise die Einschätzung des ehemaligen Nokia-CEO Stephen Elop, der nach wie vor im Rennen um die Nachfolge von Steve Ballmer als Microsoft-Chef ist. Auch Elop soll sich angeblich dafür ausgesprochen haben, die Xbox-Abteilung zu verkaufen. (15.11.2013)

  • Paul Allen wünscht sich eine Refokussierung auf den Business-Bereich bei Microsoft.
    foto: apa

    Paul Allen wünscht sich eine Refokussierung auf den Business-Bereich bei Microsoft.

Share if you care.