Lowe GGK präsentiert Sujet gegen "Sklaverei der Neuzeit"

12. November 2013, 15:36
29 Postings

1/1-seitige Anzeige für die Aktion Mensch

Im Auftrag der Aktion Mensch hat die Werbeagentur Lowe GGK ein Anzeigensujet gegen Menschenhandel entworfen. Anlass für die Entscheidung war laut Pressemitteilung der "medial breit beachteten Empfangs von Unternehmer Ali Rahimi zu Gunsten der Opfer von Menschenhandel, bei dem auch Nicolas Cage zu Gast war".

Entgegen der allgemeinen Auffassung ist das Thema Sklaverei aktueller denn je. "Menschenhandel findet im Schatten des Wohlstandes statt und ist ein krimineller Markt in einer vergleichbaren Größenordnung wie der internationale Drogenhandel. Aus diesem Grund freut es uns als Lowe GGK uns diesem emotionalen Thema zu widmen", wird Agentur-Miteigentümer Dieter Pivrnec in der Aussendung zitiert.

Credits
Auftraggeber: Aktion Mensch | Agentur: Lowe GGK Werbeagentur GesmbH | Geschäftsführung: Rudi Kobza, Michael Kapfer | Executive Creative Director: Dieter Pivrnec | Creative Director: Marcus Hartmann, Joachim Glawion | Art Director: Marcus Hartmann, Stefan Müllner | Text: Joachim Glawion, Marco Prokopetz | Grafik: Stefan Müllner | Fotograf: Andreas Fitzner, Vienna Paint (red, derStandard.at, 12.11.2013)

  • Das Sujet verdeutlicht den Menschen als Ware.
    foto: lowe ggk

    Das Sujet verdeutlicht den Menschen als Ware.

Share if you care.