YouTube-Gründer ärgert sich über Google+-Zwang

9. November 2013, 12:02
162 Postings

Kommentare unter Videos setzen ein Konto bei Googles Social Network voraus

YouTube-Mitgründer Jawed Karim ist verärgert. YouTube verlangt neuerdings, dass User ihr Konto mit dem eigenen sozialen Netzwerk Google+ verknüpfen. Eine Maßnahme, die Karim wohl eindeutig nicht befürwortet. "Warum verdammt noch mal brauche ich ein Google+-Konto, um ein Video zu kommentieren?", schreibt er.

Maßnahme gegen beleidigende Kommentare

Google hat die Verknüpfung als eine von mehreren Maßnahmen eingeführt, um die Flut bösartiger und verletzender Kommentare einzubremsen, die Tag für Tag über das Videoportal schwappt. Künftig will man versuchen, Beiträge nach Relevanz zu sortieren und nicht mehr chronologisch. Freilich hat die Verknüpfung auch den Nebeneffekt, dass sich neue Nutzer auf Google+ anmelden.

Video-Botschaft

Auch nicht besonders begeistert vom Google+-Zwang zeigt sich die YouTube-Nutzerin Emma Blackery. Sie hat kurzerhand ein Lied verfasst und richtet mit "Fuck you, Google" eine eindeutige Botcshaft an den Web-Riesen. Das Lied wurde bislang rund 300.000 Mal angehört. (red, derStandard.at, 09.11.2013)

Video: My Thoughts on Google+

  • Wer auf YouTube kommentieren will, braucht ein Google+-Konto.
    foto: reuters

    Wer auf YouTube kommentieren will, braucht ein Google+-Konto.

Share if you care.