In flagranti versteinert

7. November 2013, 18:37
46 Postings

Vor 165 Millionen Jahren ereilte zwei kopulierende Zikaden in China der Tod: Der Fund weist darauf hin, dass Insekten beim Sex schon früh verschiedene Stellungen praktizierten

San Francisco - Heute lebende Insekten treiben es bunt, bisweilen sogar akrobatisch. Libellen etwa bilden bei der Paarung eine Art Rad, das sogar im Flug noch beibehalten wird, und würden es damit wohl ins entomologische Kamasutra schaffen. Sehr viel weiter verbreitet sind bei den Sechsbeinern freilich die gewöhnliche Hündchen-, Löffelchen- und die Missionarsstellung.

Wann aber entwickelten sich diese verschiedenen Paarungspositionen? Biologen gingen bisher davon aus, dass sich die frühen Insekten ausschließlich in einer Bauch-an-Rücken-Stellung vermehrten - allerdings das Weibchen oben und das Männchen unten. Wann es zu den ersten Varianten bei der Kopulation kam, war bisher unklar, da fossilisierter Insektensex aus nachvollziehbaren Gründen nur sehr selten ist.

Nun allerdings entdeckten Forscher um Shu Li von der Capital University in Peking die bisher ältesten Überreste kopulierender Insekten, die ganz neue Einblicke in das Sexleben uralter Insekten liefern, wie sie im Fachblatt "PLoS One" berichten. In dem rund 165 Millionen Jahre alten Fund sind die Überreste eines urtümlichen Schaumzikaden-Paares zu sehen, die wohl in der Missionarsstellung Sex hatten.

Die Forscher gehen davon aus, dass die Insekten noch während der Kopulation gestorben und dann sehr schnell im konservierenden Schlamm versunken sein müssen. Sogar das Kopulationsorgan des Männchens steckt noch im Genitaltrakt des Weibchens.

Heute kopulieren Schaumzikaden eher Seite an Seite als Bauch an Bauch. Das Grundprinzip der Zikadenpaarung hat sich demnach in den letzten 165 Millionen Jahren wenig aber doch verändert. (Klaus Taschwer, DER STANDARD, 8.11.2013)

  • So trieben es die alten Zikaden: Schon vor 165 Millionen Jahren war die Missionarsstellung angesagt, legt ein Fossilfund (rechts) nahe, der links lebensecht rekonstruiert wurde.
    foto: shu li et al., plos one

    So trieben es die alten Zikaden: Schon vor 165 Millionen Jahren war die Missionarsstellung angesagt, legt ein Fossilfund (rechts) nahe, der links lebensecht rekonstruiert wurde.

Share if you care.