Wohlfühlen mit Marmeladenglas, Sprechblasen und Postings

Ansichtssache8. November 2013, 15:00
8 Postings

Die zweite Ausgabe des Live-Magazins brachte einzigartige Geschichten auf die Bühne des Odeon Theaters.

foto: anna stöcher

Jede Ausgabe der Bühnenzeitung gibt es nur einmal. Mittwochabend die zweite von Österreichs erstem Live-Magazin im Wiener Odeon Theater. Zwölf einzigartige Geschichten, von heiter bis ernst, skurril bis originell, erzählt von bemerkenswerten Persönlichkeiten, veranstaltet von STANDARD, The Engagement Lab und Super-Fi, unterbrochen von Bühnenwerbung.

1
foto: anna stöcher

Bogumil Balkansky erzählt eine Geschichte aus seiner Zeit als Videotheksbesitzer in Penzing. Der daStandard.at-Autor beginnt mit "interkulturellen Missverständnissen" eines Kunden, gibt Einblick in das auffällige Ausleihverhalten von "Mutter und Sohn Lodenmantel" - von Disney zu Porno - und erklärt schließlich, in welcher Ecke der Videothek häufig Schimmel auftrat. 

2
foto: anna stöcher

Corinna Milborn, Infochefin des Senders Puls 4, wählt ein ernstes Thema. Ausgerollt am Boden: Eine Liste mit den vielen Toten, die die Festung Europa fordert.

3
foto: anna stöcher

Und das wollen Sie essen? Schmeck's-Blogger Harald Fidler weiß, wie man Taranteln zubereitet.

4
foto: anna stöcher

Journalistin und Schriftstellerin Susanne Scholl erzählt von ihrer Reise in russische Dörfer ohne Straßenanbindung.

5
foto: anna stöcher

Comics-Autor und -Forscher Harald Havas erinnert, dass es Sprechblasen schon im Roten Wien gab.

6
foto: anna stöcher

Gebärdendolmetscherin Christine Lauffer lehrt applaudieren.

7
foto: anna stöcher

"Conan, mein Lieblingsbakterium" ist der Titel von Heinz Oberhummers Geschichte. Der Physiker und Science Buster schwärmt vom widerstandsfähigen Bakterium "Deinococcus radiodurans", das nicht nur die 1.500-fache Dosis radioaktiver Strahlung überlebt, sondern auch in den "Bemmerln" seiner Alpakas zu finden ist. 13 im Marmeladenglas habe er immer mit dabei, "weil ich mich dann wohler fühle". Das Glücks-Globuli des Wissenschaftlers, ein "Trick gegen esotherischen Wahnsinn".

8
foto: anna stöcher

Oft gibt es Hindernisse auf dem Weg zur Bank.

9
foto: anna stöcher

Bühnenwerbung der Bank Austria für Smart Banking.

10
foto: anna stöcher

Reem Alkaisy ist in der Kunstszene in Bagdad aktiv. Im Mai 2012 muss sie flüchten. Das Leben hat sie gelehrt: Die einzige Konstante ist die Veränderung.

11
foto: anna stöcher

Wer aus der "Pibel" liest, hat keine Rechtschreibschwäche, sondern ist Mathematik-Fan und ehrt die Zahl Pi am 22. Juli. Christian Kreuzer fühlt sich zwischen den runden Säulen des Wiener Odeon Theaters wohl.

12
foto: anna stöcher

1992 reist der junge Friseur-Geselle und DJ Patrick Pulsinger nach New York. Wie er es geschafft hat, in der "entweihten Kirche", dem angesagten Limelight aufzulegen? Er fragt den Manager.

13
foto: anna stöcher
14
foto: anna stöcher

Was tun, wenn man als Model kurz vor der Show Zahnschmerzen bekommt? Elvyra Geyer hat das in Hong Kong erlebt.

15
foto: anna stöcher

"Das ist eine tolle Einrichtung. Jetzt echt", sagt STANDARD-Kolumnist Hans Rauscher über das Forum auf derStandard.at und zitiert aus Postings zum Jubiläum 25 Jahre STANDARD und Mariahilferstraße.

16
foto: anna stöcher

Fortsetzung folgt. Die nächste Ausgabe der Bühnenzeitung erscheint am 26. Februar 2014. (red, derStandard.at, 7.11.2013)

 

Link

derStandard.at/Bühnenzeitung

17
Share if you care.